Zeitung Heute : Mit gestohlenen EC-Karten abkassiert

Der Tagesspiegel

Vor dem Landgericht hat am Dienstag der Prozess gegen zwei Männer begonnen, die als Mitglieder einer Bande Tausende von Euro aus Geldautomaten abgehoben haben sollen. Mit aus der Post gestohlenen EC-Karten und Pin-Nummern soll die Bande in knapp zwei Monaten mehr als 400 000 Euro erbeutet haben. Möglich wurde der Schwindel nach Aussagen des jüngeren Angeklagten durch seine Freundin bei der Post. Er habe Bescheinigungen für seine erkrankte heutige Verlobte zu ihrer Dienststelle gebracht. Weil niemand da war, habe er einen Schlüssel mitgenommen und später nachgemacht, schilderte der 30-jährige Maurer den Beginn des Coups. Mit dem Nachschlüssel des zurück gebrachten Originals seien Postverteilerkästen mit noch auszutragenden Briefen geöffnet worden. Die Post sei auf Bankkarten abgetastet worden. „Die Namen der Empfänger haben wir notiert“, sagte der Angeklagte. Dann seien auch die Pin-Nummern abgepasst worden.

Seine Verlobte habe nichts gewusst, betonte der Maurer. Um in den verschiedenen Geldinstituten nicht von Überwachungskameras gefilmt zu werden, habe man sich mit Sonnenbrillen, Masken und Skimützen getarnt. Der 33-jährige Komplize wird am Donnerstag aussagen. Nach Auskunft seines Anwalts ist ein Geständnis zu erwarten. dpa

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar