Zeitung Heute : Mit Histotainment Geschichte neu erleben

GERALD GLAUBITZ

Lebendige Geschichte ist "in".Das neue Schlagwort "Histotainment" macht dabei nicht nur bei Fernsehmachern, sondern auch bei den Produzenten der neuen Medien die Runde.An diesen Trend knüpfen die beiden Geschichts-CD-ROM "Weltgeschichte neu entdecken" und "1848-1949.Ein Jahrhundert deutsche Geschichte" aus "Meyers Lexikonverlag" an.Beide Scheiben sind sowohl für den an Geschichte interessierten Computerfreak interessant, der Historie multimedial erleben möchte, als auch für den Geschichts-Fan, der durch die benutzerfreundliche Handhabung der Programme den leichten Einstieg in die neue Medienwelt findet.

Während die "Weltgeschichte" eine Zeitreise zu 10 weltgeschichtlichen Epochen ermöglicht, konzentriert sich "1848-1949" in 13 Kapiteln auf die für das heutige Deutschland wichtige Vorgeschichte von der gescheiterten 48er Revolution bis zur Gründung von Bundesrepublik Deutschland und DDR.

Per Mausklick auf übersichtlich angeordnete Symbole gelangt man bei beiden Geschichts-Scheiben zu Epochen, Ereignissen und Personen.Geschichte ist dabei mehr als das Aufzählen von Schlachten, die "große Männer" geschlagen haben: Die "Weltgeschichte" läßt den User den Alltag vergangener Menschen an Themen wie "Kleidung, Nahrung, Medizin" anschaulich nacherleben.Auch sind beide CD-ROM gerade dadurch interessant, daß Haupterrungenschaften aus Kultur, Technik und Wissenschaft vergegenwärtigt werden können.Bei "1848-1949" sind zum Beispiel für jedes Jahr lexikalische Informationen über die wichtigsten literarischen Werke, musikalischen Kompositionen oder Bauwerke abrufbar.

Grundlage der jeweiligen Epochendarstellung bilden informative Einführungstexte und verschiede Materialien wie Bilder und Tondokumente.Besonders beeindruckend sind bei der "Weltgeschichte" musikalische Audiodateien wie etwa der Klang des Saiteninstruments Vina, das in der Blütezeit der nordindischen Dynastie der Gupta entwickelt wurde und zur Anbetung der Hindugöttin Saraswati diente.Beim Klang diese exotischen, aber typisch indischen Instruments fühlt man sich gleichsam ins ferne Indien versetzt.

Auch die zeitgeschichtlichen Hörbeispiele des "Jahrhunderts deutscher Geschichte" lassen Vergangenheit sinnlich konkret werden: Etwa die berühmt-berüchtigte Rede Adolf Hitlers vom 1.September 1939, die den Zweiten Weltkrieg markierte und in der er den Überfall auf Polen als Akt der Selbstverteidigung rechtfertigte:" Ab 5 Uhr 45 wird jetzt zurückgeschossen".

Auch die bei beiden CDs leicht aufrufbaren Videosequenzen lassen den Zeitreisenden Geschichte auf plastische Art entdecken.So findet man sich nach dem Abriß grundlegender Fakten beispielsweise in Rußland zur Zeit der Revolution wieder und betrachtet bewegte Bilder von Lenin.Oder man ruft zunächst wichtige Informationen zur Gründung der Bundesrepublik und der DDR im Jahre 1949 ab und nimmt dann virtuell teil an der Wahl Konrad Adenauers zum ersten Bundeskanzler oder an der Proklamation der DDR .

Als Fazit ergibt sich: Beide CDs (zu einem angemessenen Preis von jeweils 98 DM) zeigen, daß Geschichtsvermittlung nicht staubtrocken sein muß.Auch eignen sie sich nicht nur wegen der gelungenen Suchfunktion als lexikalische Nachschlagewerke, die schnell und auf einfache Weise einen fundierten Überblick über historische Ereignisse, Personen und die Kultur der jeweiligen Zeit geben.

Systemvoraussetzungen: IBM-PC oder kompatibler PC ab 486erDX/33, Windows 3.1 oder höher, 8 MB RAM, Doublespeed-CD-ROM-Laufwerk, SVGA-Grafikkarte, Soundkarte, Maus, Lautsprecher.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben