Zeitung Heute : Mit Methode

Wie gefoltert wird

-

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und jede Branche hat ihre Tricks. Ein Ziel: dem Opfer Schmerzen zufügen, ohne dass sichtbare Spuren bleiben. Denn das Ziel der Folter ist nicht nur das Erzwingen von Geständnissen, sondern auch die Zerstörung der Persönlichkeit, die Vernichtung der Identität. Denn dadurch verliert das Opfer jegliche Fähigkeit zum Widerstand. Dabei sind die seelischen Verletzungen meist schwerwiegender als die körperlichen. So klagen Folteropfer noch lange, nachdem die Wunden am Körper längst verheilt sind, über posttraumatische Störungen. Der Philosoph und Schriftsteller Jean Amery schrieb über eigene Erfahrungen im KZ: „Wer der Folter erlag, kann nicht mehr heimisch werden in dieser Welt.“ Tsp

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben