Mitgliederentwicklung : Nur die Grünen gewinnen

Allen Parteien laufen die Mitglieder davon - einzig die Grünen können Zuwachs verzeichnen.

Tsp

Seit nahezu 30 Jahren verliert die CDU kontinuierlich Mitglieder – sieht man von einem kleinen Zwischenhoch im Jahr der deutschen Einigung ab. Von ihrer höchsten Mitgliederzahl 735 000 im Jahr 1983 ist sie heute weit entfernt. Derzeit haben weniger als 500 000 Menschen ein CDU-Parteibuch. Allein zwischen 1990 und 2010 hat die Partei 36 Prozent ihrer Mitglieder verloren. Allerdings war der Schwund bei der anderen großen Volkspartei, der SPD, noch gravierender. Sie stand im Jahr 1976 auf ihrem Höhepunkt, als sie mehr als eine Million Mitglieder zählte (1 022 000). Heute liegt sie mit der CDU etwa gleichauf, zwischen 1990 und 2010 verlor die SPD sage und schreibe 46,8 Prozent ihrer Mitglieder. In dieser Hinsicht noch übertroffen werden beide von der FDP und der Linkspartei, von einem deutlich niedrigeren absoluten Niveau aus: 59,3 Prozent Verlust bei den Liberalen, gar 73,8 bei der Linkspartei zwischen 1990 und 2010. Einzig die Grünen konnten zulegen, um 28,3 Prozent.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben