Mode : Cool Britannia

Will Smith mag seine Zweireiher, Jamie Foxx musste vor dem Oscar zur Anprobe: Ozwald Boateng ist der Herrenausstatter der Stars. Hier zeigt der Brite Fotos aus seinem privaten Album - und erklärt die sieben wichtigsten Stationen seiner Karriere.

Ulf Lippitz
Boateng1
Foto: Archiv Ozwald Boateng

Ozwald Boateng gehört zu den wichtigsten internationalen Designern. Bekannt ist er vor allem für seine schmal geschnittenen, oft knallbunten Herrenanzüge. Ein kompletter Boateng-Maßanzug kostet rund 6000 Euro. Der 41-jährige Boateng wurde als Sohn ghanaischer Einwanderer in London geboren. Schon 1993 eröffnete er einen Laden im feinen Notting Hill, seit 1998 schneidert er an der traditionsreichen Savile Row. Von 2003 bis 2007 war er Chefdesigner für die Herrenlinie des Pariser Haute-Couture-Hauses "Givenchy". Boateng ist verheiratet und hat zwei Kinder.

BOATENGS ERSTER ANZUG

Boateng2
Foto: Archiv Ozwald Boateng

1 "Das Bild wurde an meinem fünften Geburtstag aufgenommen. Wenn ich es heute anschaue, sehe ich meinen Sohn, der auch gerade fünf Jahre alt geworden ist. Das Foto zeigt mich in meinem ersten Anzug, einem violetten Zweireiher. Meist begreifen wir nicht, wie uns das, was wir als Kinder erlebt haben, fürs ganze Leben prägt. Ich habe dieses Bild erst entdeckt, als ich schon 28 war. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich längst meinen eigenen Laden voll mit Herrenanzügen - und war bekannt für meine Liebe zur Farbe Violett! Unglaublich, oder? Ich bin überzeugt, dass jeder von uns schon heute Botschaften über die eigene Zukunft sendet. Man muss nur lernen, genau hinzusehen."

EIN OSCAR FÜR BOATENG

Boateng3
Foto: Archiv Ozwald Boateng

2 "Als ich Will Smith das erste Mal traf, sah er meinen Anzug und wollte, dass ich ihm auch so einen mache. Es war dann aber ganz schön schwierig, einen Termin für die Anprobe zu finden." Doch die Mühe zahlte sich aus. Nachdem Smith Boatengs Anzug bei der Oscar-Nacht 2002 getragen hatte, urteilte die legendäre Modekritikerin Suzy Menkes - selbst ein Star der Modebranche - in der "International Herald Tribune": "Unser Oscar für den am besten gekleideten Mann geht an Will Smith."

DER DURCHBRUCH

Boateng4
Foto: Archiv Ozwald Boateng

3 "Ich war sehr geschmeichelt, als mich Daniel Day-Lewis bat, ihn 2003 für den britischen Filmpreis BAFTA einzukleiden. Aber dann erwähnte er mich auch noch in seiner Dankesrede! Das bedeutete alles für mich." Spätestens seit Day-Lewis' Worten ist Boateng eine Berühmtheit, Mick Jagger trug seine Anzüge sogar schon Mitte der 90er.

DIE ERSTE FILMPREMIERE

Boateng5
Foto: Archiv Ozwald Boateng

4 "Die Präsentation von ,Matrix Reloaded' im Jahr 2003 war eine meiner ersten Premieren in Hollywood. Keanu Reeves dafür auszustatten, war großartig, weil es in ,Matrix' darum geht, dass man an sich selbst glaubt. Bei meiner Kleidung ist das nicht anders." Tatsächlich trugen bei der Premiere neben Reeves auch alle anderen Hauptdarsteller des Films Boateng-Anzüge. Laurence Fishburne, der in "Matrix" den Rebellen Morpheus spielt, war zuerst auf den Designer aufmerksam geworden und hatte sich mit ihm angefreundet. Fishburne: "Wenn man seine Anzüge trägt, wird man zu einem Statesman of Cool."

DIE LAST-MINUTE-ANPROBE MIT JAMIE FOXX

Boateng6
Foto: Archiv Ozwald Boateng

5 "Jamie war sehr entspannt, als ich ihn im Februar 2005 einkleidete. Dabei fand die Anprobe nur 90 Minuten vor der Verleihung der Oscars statt! Er bekam die Auszeichnung an diesem Abend für seine Hauptrolle in ,Ray'. Jamie besitzt wirklich eine ikonenhafte Coolness, ist so talentiert und doch auf dem Boden geblieben."

BOATENG UND DIE STAATSCHEFS

Boateng7
Foto: Archiv Ozwald Boateng

6 "Im Juli 2007 habe ich meine Mode während eines Treffens der Afrikanischen Union vor 53 Regierungschefs vorgestellt - darunter waren auch der libysche Revolutionsführer Muammar al Gaddafi und der damalige ghanaische Präsident John Kufuor. Mit Gaddafi habe ich mich über Modeshows und über meine Anzüge unterhalten. Er hat mich sogar nach Libyen eingeladen! Ich treffe regelmäßig afrikanische Politiker. Wir wollen alle, dass sich die Infrastruktur in Afrika verbessert. Die derzeit aufregendste Idee für mich ist der Bau einer Eisenbahnlinie, die quer durch den Kontinent, vom Osten in den Westen führen soll."

EINE SHOW FÜR AFRIKA

Boateng8
Foto: Archiv Ozwald Boateng

7 "Dieses Foto zeigt ein Ereignis, das mich sehr bewegt hat. Es wurde im Juli 2007 aufgenommen, hinter den Kulissen einer Modeshow, die ich während des ,Africa Rising Festivals' im nigerianischen Lagos veranstaltet habe. Wir kamen dort zusammen, um die Kultur Afrikas zu feiern und zu zeigen, dass der Kontinent auf dem Weg nach oben ist. Ich selbst habe das Projekt ,Made in Africa' mitbegründet, das Geschäftsideen und soziales Engagement fördern soll."

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben