Mongrels in Common : Mit Tastsinn

Beim Berliner Label Mongrels in Common spielte diesmal die Haptik der Materialien eine besondere Rolle.

von
Blau trifft ins Schwarze. Mit Farben gingen die beiden Designerinnen von Mongrels in Common diesmal sparsam um.
Blau trifft ins Schwarze. Mit Farben gingen die beiden Designerinnen von Mongrels in Common diesmal sparsam um.Foto: dpa

Ein Experiment: Könnte man nicht sehen, worauf käme es dann bei einem Kleidungsstück an? Auf Materialien, ertastbare Texturen, Dinge, die sich erfühlen lassen. Diesen Versuch spielen die Berlinerinnen Livia Ximénez-Carrillo and Christine Pluess in ihrer neuen Kollektion durch. „Stevie Wonder in Iceland“ lautet das Motto, unter dem die Beiden zahlreiche schwarze Entwürfe präsentierten, die von den Kontrasten der Oberflächenwirkungen leben: Steifes, grob genarbtes Leder trifft in komplexen Konstruktionen auf schimmernde, den Körper umspielende Stoffe. Gegenüber diesem Schwerpunkt tritt der originelle Umgang mit modehistorischen Referenzen, die zuletzt so prominent in den Kollektionen des Labels vertreten waren, zurück – abgesehen von routinierten Variationen taillierter Mäntel und Blazer.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar