Zeitung Heute : Multikulti

Zum Start von „Culture Counts“ zusammengestellt von

Dagny Lüdemann

14 000 000 Telefonanschlüsse gibt es auf dem afrikanischen Kontinent – weniger als in Manhattan. Quelle: UN Human Development Report

800 000 Griechen leben in Melbourne. Damit ist die australische Stadt nach Athen und Thessaloniki die drittgrößte „griechische Stadt“ der Welt. Quelle: melbourne.vic.gov.au

700 000 Avon-Beraterinnen gibt es in Brasilien, mehr als Soldaten (450 000). Quelle: timesonline.co.uk

1450 Chinesen sind an der Universität Stuttgart immatrikuliert. Sie bilden damit die größte Gruppe ausländischer Studierender. Die fünf häufigsten Nachnamen im Studierendenverzeichnis der Uni lauten: Müller, Zhang, Wang, Li und Schmidt. Quelle: Agentur Zeitenspiegel

184 Nationalitäten sind in Berlin vertreten. Damit leben in der Hauptstadt Menschen aus fast allen Ländern der Erde, denn es gibt weltweit nur 191 anerkannte Staaten. Inoffiziell werden bis zu 250 Länder gezählt. Quelle: Statistisches Landesamt Berlin

98 Japaner wohnen in Brandenburg. Das Bundesland hat mit 2,6 Prozent einen relativ niedrigen Ausländeranteil – dennoch sind hier 164 Nationalitäten vertreten. In Berlin leben 13,7 Prozent Ausländer, in Hamburg 14,2 und in München 9,5. Zum Vergleich: Fast jeder dritte New Yorker ist nicht in den USA geboren. Quelle: Statistisches Landesamt Berlin

77 Prozent aller US-Amerikaner und der Iren sind stolz auf ihre Nationalität, 70 Prozent aller Österreicher und 20 Prozent aller Deutschen. Quelle: nationmaster.com

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben