NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Haselnuss im Januar zurückschneiden



Viel ist im Januar noch nicht im Garten zu tun – doch der Haselnussstrauch (Corylus avellanus) braucht etwas Pflege. Er kann zurückgeschnitten werden. Da die Haselzweige nur blühen, wenn sie viel Licht bekommen, sei es wichtig, dass die Sträucher nicht zu dicht wachsen, erklärt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin. Mehr als sechs bis acht Haupttriebe sollte ein Strauch nicht haben. Man sollte regelmäßig alte Zweige sowie lästige Bodentriebe entfernen – und zwar am besten vor der Blüte im Februar. Für eine gute Ernte pflanzt man mehrere Sträucher, die sich gegenseitig befruchten können. Auf das Geschlecht der Sträucher muss nicht geachtet werden, da jede Pflanze männliche und weibliche Blüten ausbildet. Der Wind sorgt für die Befruchtung. dpa

Rotweinflecken im Holz

mit Salmiak bleichen

Man wankt, und der gute Rotwein schwappt auf den Tisch: In nicht lackiertes Holz kann die rote Flüssigkeit leicht eindringen. Wird sie nicht sofort abgewischt, lässt sich der Fleck kaum noch entfernen. Helfen könne manchmal das Bleichen des Holzes mit Wasserstoffperoxid, das mit bis zu drei Prozent Salmiakgeist gemischt wird, erläutert die Stiftung Warentest in Berlin. Das Bleichmittel sollte zuerst an einer nicht gut sichtbaren Stelle des Möbels ausprobiert werden, um seine Wirkung auf das Holz zu testen. Es könne auch ausbleichen, und helle Flecken bleiben zurück. Daher sei es empfehlenswert, den Hersteller des Möbels zu fragen, wie empfindlich das Holz gegenüber der Bleiche sei. Bei der Anwendung sollten Augen, Haut und Kleidung geschützt werden. dpa

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben