Zeitung Heute : NACHRICHTEN

Gemüse auf die Fensterbank

Schon jetzt können Hobbygärtner in der Wohnung mit der Aussaat von Gemüsesorten beginnen. Die Saatschalen werden dazu von Ende Januar an auf eine Fensterbank über der Heizung gestellt, erläutert der Verbraucherdienst aid in Bonn. Dort können Tomaten, Paprika, Auberginen und Knollensellerie gut gedeihen. Auch Speisepilze lassen sich bestens im Haus oder auf dem Balkon züchten. Dafür gibt es Pilzfertigkulturen. Nach drei bis vier Wochen kann das Gemüse dann geerntet werden.dpa

Zusatzlicht für Zimmerpflanzen

Der Winter ist eine schwere Zeit für Zimmerpflanzen. Auch direkt am Fenster ist die Lichtausbeute häufig nicht ausreichend, so der Zentralverband Gartenbau in Bonn. Dann hilft Zusatzlicht den Pflanzen, zu überleben. Glühlampen und Halogenstrahler eignen sich dafür allerdings nicht, da sie vorrangig orange-rotes Licht abgeben. Pflanzen benötigen aber vor allem den blauen Teil des Lichtspektrums. Besser sind Energiesparlampen mit mindestens 15 Watt oder energiesparende Leuchtstoffröhren und -lampen in den Lichtfarben Warm-Weiß (830) oder Neutral-Weiß (840). Werden sie in nach unten strahlende Reflektoren eingebaut, ist die Ausbeute besonders hoch. Pflanzen aus den Tropen und Subtropen sind zwölf bis 14 Stunden volles Licht gewohnt. Daher beginnt die Belichtung am besten im September mit einer Stunde, steigt auf fünf bis sechs Stunden im Dezember und Januar, um im April wieder auf eine Stunde zu sinken. In ganz dunklen Ecken muss das Licht das ganze Jahr über viele Stunden lang leuchten.dpa

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben