Zeitung Heute : Neonazi verübt Mordanschlag auf Polizeichef

Passau - Ein mutmaßlich Rechtsextremer hat ein Attentat auf den Passauer Polizeidirektor Alois Mannichl verübt. Durch den Messerangriff wurde der 52-Jährige schwer verletzt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mit. Der laut Polizei kahl geschorene, 1,90 Meter große Angreifer hatte am späten Samstagnachmittag an Mannichls Privathaus geklingelt. Nachdem ihm der Polizeichef geöffnet hatte, stieß ihm der Täter ein Messer in den Bauch. Anschließend sei er geflüchtet. Mannichl befindet sich nach einer Notoperation auf dem Weg der Besserung. Der leitende Oberstaatsanwalt Helmut Walch stufte den Angriff als versuchten Mord ein. Die Beamten gehen wegen der Äußerungen des Angreifers von einem rechtsextremen Hintergrund aus. Dieser habe sein Opfer mit den Worten „Viele Grüße vom nationalen Widerstand“ angesprochen. Außerdem sagte er laut Walch: „Du linkes Bullenschwein, du trampelst nimmer auf den Gräbern unserer Kameraden herum.“ AFP

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben