Zeitung Heute : Neuer Saab 9-3 gibt sich sportlich

ivd

Im September geht er an den Start - der neue Saab 9-3. Eine Neukonstruktion durch und durch, die allerdings auch künftig das typische Saab-Familiengesicht trägt. Ein Auto, das sich in seiner Linie betont dynamisch und sportlich gibt und das der erste Verteter einer völlig neuen Modellfamile sein wird, die mit ihren unterschiedlichen Varianten verschiedensten Ansprüchen gerecht werden soll. Für diese größte Modelloffensive in der Saab-Geschichte schickt man als Speerspitze eine Limousine mit coupéhafter Linie ins Rennen, die mit einem fahrerorientierten Design, einem umfangreichen Sicherheitspaket und einer ganzen Palette neuer leistungsstarker Motoren neue Akzente im Saab-Angebot setzen wird.

Die neue Linie weist auf eine ausgefeilte Aerodynamik hin, was durch den Luftwiderstandsbeiwert von 0,28 unterstrichen wird. Dank geringem Auftrieb an der Hinterachse hat der neue 9-3 große Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Und wenn man einsteigt, ist man überrascht über das messbar gewachsene Platzangebot vor allem auch im Fond. Dabei hat sich die Fahrzeuglänge nicht verändert. Aber in der Breite hat die neue Generation rund 55 Millimeter zugelegt und sogar um 71 Millimeter gewachsen ist der Radstand des 1,45 Meter hohen Saab 9-3.

Drei neue Zweilitermotoren aus Aluminium stehen für das neue Modell zur Wahl. Das sind durchweg aufgeladene Motoren denn Saab ist innerhalb des General-Motors-Konzerns das Kompetenzcenter für die Entwicklung von Benzinmotoren mit Turbolader. Der Zweiliter ist eine Neukonstruktion, die in drei Leistungsvarianten angeboten wird, die mit Hilfe unterschiedlicher Turbolader und unterschiedlicher Ladedrücke sowie verschieden ausgelegter Motorsteuerungen und unterschiedlicher Nockenwellen realisiert werden.

Das Leistungsangebot beginnt mit dem 1.8t mit 110 kW (150 PS), erreicht als 2.0t in der zweiten Leistungsstufe 129 kW (175 PS) und steigert sich in der dritten Leistungsstufe beim 2.0 T auf 147 kW (210 PS). Zu den Charakteristika der neuen Zweiliter zählen neben einem hohen Drehmoment für zügige Beschleunigungs und Überholmanöver zur Verbesserung der Laufeigenschaften Ausgleichswellen und ein doppeltes Massenschwungrad. Und ein Kernelement für verfeinerte Kraftentfaltung ist eine hochempfindliche und präzise Drosselklappen-Steuerung. Neben den Benzinern bietet Saab im neuen 9-3 selbstverständlich auch wieder einen direkt einspritzenden Diesel an - einen 2,2-Liter-Turbodiesel mit einer Leistung von 92 kW (125 PS).

Bei den Getrieben setzt Saab auf ein verbessertes Fünfgang-Schaltgetriebe und ein neu entwickeltes Sechsgang-Schaltgetriebe. Außerdem steht für die Übertragung der Antriebskräfte an die Vorderräder auch die neue Fünfgang-Automatik Sensotronic zur Wahl. Bei ihr kann man entweder mit dem Wählhebel oder mit zwei Schaltwippen am Lenkrad manuell die Gänge wählen. Viel Energie hat man auch in die Entwicklung des Fahrwerks gesteckt, das mit einer neuen passiven Hinterradführung und einer Hinterradaufhängung mit vier Querlenkern für hohe Fahrstabilität sorgt und optimales Handling erlaubt und hohe Stabiltät beim Bremsen sichert. Und wie schon bisher, so setzt man auch bei der neuen Generation auf eine ganze Palette elektronischer Assistenten von der Fahrdynamikregelung ESP über ein ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung und eine Kurvenbremskontrolle bis zur Traktionsdkontrolle.

Großen Wert legt Saab beim neuen 9-3 auf eine optiomale Anpassung des Fahrzeugs an die Wünsche des Fahrers. Dafür wurde eigens ein sogenannter "Profiler" geschaffen, mit dem zahlreiche Funktionen speziell nach Fahrerwünschen porgramiert werden können, wie Diebstahlalarm, Einparkhilfe, Regensensor oder die Klimatisierungsautomatik. Für die Übertragung der Signale setzt man dabei auf moderne Glasfasertechnik. Saab wird den neuen 9-3 in den Ausstattungslinien Linear, Art und Vector und als Top-Variante Aero anbieten.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben