Zeitung Heute : "New Economy": MBA-Kurs für Neue Medien

Thomas Veser

Hochschulabsolventen mit Berufserfahrung offeriert das mcm-Medieninstitut der Universität St. Gallen einen MBA-Kurs in Neuen Medien und Kommunikation. Als Programmdirektor verpflichtete die renommierte Ostschweizer Hochschule den deutschen Kommunikationswissenschaftler und Publizisten Peter Glotz, Inhaber des Lehrstuhls für Medien und Gesellschaft. Glotz, der vor seiner Berufung in die Schweiz dreieinhalb Jahre lang Gründungsrektor der Erfurter Universität war, ergänzt das mcm-Team um Peter Gomez, Universitätsrektor und Lehrstuhlinhaber für Medien und Management, sowie Beat Schmid, der für den Bereich Medien und Technik zuständig ist. Auf elf Monate angelegt, richtet sich der Vollzeit-MBA-Kurs an Teilnehmer, die sich auf die Übernahme einer Führungsposition in der "New Economy" vorbereiten.

Nach einer Startphase, während der Intensivkurse in Betriebswirtschaft und in den St. Galler Managementmethoden stattfinden, werden die Teilnehmer im Umgang mit den Neuen Medien geschult. Danach müssen sie individuell eine eigene Geschäftsidee ersinnen und sie umsetzen. Hauptthema der als praxisnah bezeichneten MBA-Fortbildung, die vollständig auf Englisch stattfindet, bilden die sogenannte Konvergenzprozesse. Dabei verschmelzen bisher noch getrennte Bereiche der Informationstechnologie, der Telekommunikation und der Medien allmählich zu neuen Einheiten. Der Programmankündigung zufolge entstammen die Referenten überwiegend der Praxis. Als Krönung erwartet die auf 45 Teilnehmer begrenzte Gruppe ein mehrwöchiger Aufenthalt im kalifornischen Silicon-Valley. Während dieser Zeit ist ferner vorgesehen, dass die St. Galler MBA-Kandidaten an Lehrveranstaltungen an kalifornischen Universitäten teilnehmen. Mit einer Teilnahmegebühr von umgerechnet 50 500 Mark bewegt sich das mcm in den üblichen Tarifkategorien und kann damit kostendeckend arbeiten. MBA-Direktor Glotz weist jedoch darauf hin, dass es sich hierbei um einen Einführungspreis handelt. Denn mittelfristig muss sich das mcm, das 1998 von der Bertelsmann-Stiftung und der Heinz-Nixdorf-Stiftung gegründet wurde, eigenständig finanzieren. Die gemeinnützigen Einrichtungen fördern das Institut gemeinsam mit dem Schweizer Staat. Erfolgreiche Studien enden mit dem Abschluss Lic.oec.HSG, der dem deutschen Diplomkaufmann entspricht.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben