Zeitung Heute : Nicht ohne Vertrag

Die Stars riskieren außer ihrem Ruf nur wenig

-

Wovor haben die Stars im Dschungel Angst? Vor Straußenattacke oder Kakerlakenangriff? Nein, vor allem vor Nacktbildern. Kabarettistin Lisa Fitz (52) hat sich in ihrem Vertrag mit „Ich bin ein Star“Produktionsfirma Granada zusichern lassen, dass RTL keine Nacktaufnahmen von ihr senden darf – aus Angst, als „lüsterne Lisa“ dazustehen. Auch sonst gehen die Promis nur wenige Risiken ein. Aufgaben wie die Jagd auf Python-Schlangen klingen gefährlicher, als sie sind: Die Redakteure, die sich die Prüfungen ausgedacht haben, mussten sie schon selbst bestehen – und das gelang ohne Verluste. Für kleine körperliche oder seelische Blessuren stehen vor Ort ein Arzt und ein Psychologe immer zur Verfügung. Sollte den Teilnehmern doch etwas passieren, hat RTL laut Sprecher Christoph Körfer „alle nötigen Versicherungen“ abgeschlossen. Über die Höhe der Versicherungen macht der Sender keine Angaben.

Außerdem können die Kandidaten jederzeit ohne Vertragsstrafen aussteigen. Nachwuchsschauspieler Dustin Semmelrogge (23) nutzte die Gelegenheit bereits am dritten Tag. „Beim nächsten Mal überlege ich vorher, ob ich an solchen Aktionen teilnehme.“ Ihre Verträge haben die Teilnehmer ohne zu zögern unterschrieben: Trotz erschwerter Bedingungen wie Essensentzug seien die Verhandlungen unkompliziert gewesen, so RTL.hpi

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar