Zeitung Heute : Nichts ist unmöglich

HANS-PETER STRICKER

Plug-Ins öffnen das Web auch für ungewöhnliche Dateiformate VON HANS-PETER STRICKERModerne Web-Browser wie der Netscape Navigator oder der Microsoft Internet Explorer können neben Hypertextdateien und Bildern bereits komplette Video- und Audiodateien wiedergeben, vorausgesetzt sie kommen im richtigen Dateiformat über die Leitungen.Wenn nicht, muß der Benutzer die Datei zwischenspeichern und zusehen, ob er ein passendes Programm hat, mit dem er sie öffnen und betrachten kann.Das ist durchaus lästig. Sogenannte Plug-Ins (zu deutsch Einstöpsler) nehmen dem Benutzer entscheidende Arbeitsschritte ab und verlangen zudem nicht einmal, daß er die gewohnte Umgebung seines Browsers verläßt.Als vorher installiertes Erweiterungsprogramm wird ein Plug-In nämlich automatisch aufgerufen, wenn eine Datei im entsprechenden Format ankommt, und zeigt diese einfach im Browser-Fenster selbst an. Aufgrund der unüberschaubaren Vielzahl an Dateiformaten ­ für Texte, Bilder, Töne, Filme und 3D-Welten ­ haben bislang nur wenige Plug-Ins eine weitere Verbreitung gefunden.Vor allem das Video-Plug-In "

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben