Zeitung Heute : NSU-Morde als rechte Taten anerkannt

Berlin - Die von der Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ verübten zehn Morde werden nun auch in der bundesweiten Polizeistatistik zu den rechtsextremen Tötungsverbrechen gezählt. Das Bundeskriminalamt habe die Delikte als politisch motivierte Kriminalität eingestuft, ohne das sonst übliche Votum der Polizeien der Länder abzuwarten, hieß es am Montag im Bundesinnenministerium. Die offizielle Gesamtzahl der Todesopfer rechter Gewalt seit der Wiedervereinigung steigt damit auf 58. Nach Recherchen des Tagesspiegels haben jedoch mindestens 148 Menschen bei Angriffen von Rechtsextremisten ihr Leben verloren. Mehrere Bundesländer haben Altfälle, die offiziell nicht als rechts motivierte Tötungen gelten, überprüft. fan

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben