Zeitung Heute : Obama legt sich mit Teheran an

Berlin - US-Präsident Barack Obama hat einem Zeitungsbericht zufolge das geistliche Oberhaupt des Iran, Ajatollah Ali Chamenei, in einer geheimen Botschaft vor einer Schließung der Seestraße von Hormus gewarnt. Das Weiße Haus habe Chamenei über einen vertraulichen Kanal mitgeteilt, mit der Blockade der strategisch wichtigen Meerenge durch den Iran würde eine „rote Linie“ überschritten, berichtete die „New York Times“. Die iranische Regierung hatte mit einer solchen Blockade gedroht, sollte der Westen ein Embargo gegen iranische Ölexporte verhängen. Trotz der Drohung hält die EU an ihren Plänen zum Boykott des iranischen Erdöls fest. Volker Perthes, Direktor der Berliner Stiftung für Wissenschaft und Politik, versteht Obamas Intervention als den „Appell zur Besonnenheit“. Obamas Botschaft laute: „Wir wollen keinen Krieg, aber wir nehmen die Situation sehr ernst“, sagte Perthes dem Tagesspiegel. mis

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

1 Kommentar

Neuester Kommentar