Zeitung Heute : Öko-Management für das Büro

ROLAND KOCH

"Beratung zum Thema umweltgerechtes Management im Dienstleistungsbereich könnte sich in den nächsten Jahren zu einem ganz neuen Berufsfeld entwickeln." Zu diesem Schluß kommt Andrea Simon von Life e.V.Ökothek, einem Berliner Bildungsträger für Frauen.Anlaß für diese Einschätzung ist die Ausdehnung der EG-Öko-Audit-Verordnung auf den Dienstleistungssektor.Die Verordnung, die ursprünglich für das produzierende Gewerbe erstellt wurde, bescheinigt jetzt auch Verwaltungen, Dienstleistungsbetrieben oder Bildungsträgern ein umweltgerechtes Verhalten.Was aber hat etwa ein Büro davon, daß es sich ökologisch sinnvolles Verhalten vermitteln läßt? Zum einen tut es etwas zum Nutzen der Umwelt und das kommt, wenn damit an die Öffentlichkeit getreten wird, auch seinem Image zugute.Andererseits erzielen Unternehmen durch ökologisch sinnvolles Verhalten nicht unerhebliche Einspareffekte.Der Energie- oder Wasserverbrauch sinkt beispielsweise, aber auch weniger Büromaterialien werden verbraucht.Grund genug also, von einer regen Nachfrage aus dem Dienstleistungsbereich und einem entsprechenden Bedarf an Fachkräften für die "ökogerechte" Beratung und Schulung von Mitarbeitern auszugehen.

Eine Weiterbildung zum Thema Umweltmanagement im Dienstleistungsbereich bietet Live e.V.ab dem 14.September für Hochschul- und Fachhochschulabsolventinnen aus umwelttechnischen, wirtschaftswissenschaftlichen oder sozialwissenschaftlichen Studiengängen an.Ziel der sechsmonatigen Weiterbildung soll es sein, Fachkompetenzen rund um die ökologische Büroorganisation zu vermitteln.Aber auch kommunikative Kompetenzen, Moderationstechniken oder Grundlagen der Organisationsentwicklung stehen auf dem Stundenplan.Von den Teilnehmerinnen wird erwartet, daß sie bereits während des Studiums am Thema Umweltschutz im Betrieb gearbeitet haben.Die Weiterbildung soll Frauen dabei unterstützen, auf diesem Sektor beruflich Fuß zu fassen.Dabei ist auch die eigene Existenzgründung ins Auge gefaßt.Dazu werden ihnen entweder Praktikumsplätze vermittelt oder sie werden bei der Realisierung eigener Projekte unterstützt.

Eine "amtliche" Bescheinigung ihres umweltbewußten Verhaltens können engagierte Betriebe durch zugelassene Gutachter seit Februar dieses Jahres erhalten - es gibt ein offizielles Prüfsiegel für den "Umwelt-TÜV".Wenn das kein Ansporn ist, die Beratungsleistung in Sachen Umweltmanagement in Anspruch zu nehmen.Weitere

Informationen erteilt von Life e.V.unter t 30 87 98 17.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar