Zeitung Heute : Ohne Reserven

Vom Ölpreis hängt in der Wirtschaft fast alles ab

-

Warum interessiert es deutsche Unternehmen, wenn im Irak Ölfelder brennen? Von den gut 100 Millionen Tonnen Öl, die Deutschland im Jahr 2002 importiert hat, stammen 36 Prozent aus der Nordsee, 38 Prozent aus Russland, 17 Prozent aus afrikanischen Ländern – und nur zehn Prozent aus dem Nahen Osten. Deutschland ist also nicht direkt vom Irak abhängig. Aber indirekt, weil der Krieg sich auf den internationalen Ölpreis auswirkt, der wiederum für die betriebswirtschaftliche Kalkulation der Unternehmen wichtig ist. Der Irak verfügt über zehn Prozent der weltweiten Ölreserven. Bliebe die übrige Golfregion stabil, ließe sich ein Ausfall des Irak nach Ansicht von Experten sogar verkraften. Problematisch ist aber, dass viele Erdöl fördernde Länder in unmittelbarer Umgebung des Irak liegen. Nachbar SaudiArabien ist bei den Ausfuhren die Nummer eins auf dem Weltmarkt, große Vorräte lagern auch in Kuwait, den Arabischen Emiraten und im Iran. ce

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben