Zeitung Heute : Ole von Beust offenbar vor Rücktritt Ausgang des Hamburger Volksentscheids unklar

Berlin - Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust (CDU) steht allem Anschein nach vor dem Rücktritt. Mehrere Medien berichteten am Samstag, dass der 55-Jährige seinen Rücktritt an diesem Sonntag bekannt geben werde. Demnach werde Beust zum 25. August sein Amt niederlegen. Gregor Jaecke, Geschäftsführer der Hamburg-CDU, wollte einen Beust- Rücktritt gegenüber dem Tagesspiegel am Sonntag nicht ausschließen. „Am Sonntag gibt es Klarheit“, sagte Jaecke.

Als wahrscheinlichster Nachfolger von Beust gilt Innensenator Christoph Ahlhaus. Der 40-Jährige leitet die Behörde seit zwei Jahren und steht dem einflussreichen Kreisverband Nord in der Hansestadt vor. Partei- und Fraktionschef Frank Schira hatte erklärt, er strebe keine weiteren Ämter an.

Die Sitzung des CDU-Landesvorstandes an diesem Sonntag ist nur wenige Stunden vor Bekanntwerden des Ergebnisses eines Volksentscheids angesetzt, mit dem eine Bürgerinitiative das Kernstück der umstrittenen Schulreform in der Hansestadt, die sechsjährige Primarschule, kippen will. Beust hatte sich gegen starken Widerstand aus Teilen der CDU für diese Reform eingesetzt, die mit dem grünen Koalitionspartner vereinbart worden war. Die Grünen waren am Samstag noch nicht über die Pläne des Ersten Bürgermeisters informiert, wie eine Sprecherin erklärte. Krista Sager, die den Koalitionsvertrag zwischen CDU und Grünen 2008 mitverhandelt hat, sagte dem Tagesspiegel, ein möglicher vorzeitiger Rückzug des Ersten Bürgermeisters sei „inakzeptabel und unhanseatisch“. Tsp

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar