Zeitung Heute : Opel-Verkauf wohl erst nach der Wahl

Berlin - Im Ringen um die Zukunft von Opel will die Bundesregierung noch in dieser Woche mit dem US-Mutterkonzern General Motors (GM) weiterverhandeln. Es werde ein weiteres Gespräch mit einem Mitglied des GM-Vorstandes geben, sagte Regierungssprecher Ulrich Wilhelm am Montag in Berlin. Es bestehe enger Kontakt zwischen dem Bund, GM und der US-Regierung, von der GM mittlerweile weitgehend kontrolliert wird. Eine Entscheidung über die Zukunft von Opel werde sich voraussichtlich noch weiter hinauszögern, sagte Wilhelm. Das nächste reguläre Treffen des GM-Verwaltungsrates werde am 8. oder 9. September in Detroit stattfinden, „so dass wir möglicherweise noch einige Tage mehr brauchen“. Er rechne nicht damit, dass der Opel-Verkauf noch im September abgeschlossen werde, „sondern im Herbst“, sagte Wilhelm. In der Vergangenheit habe er „immer eher vom November geredet“. AFP

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben