Zeitung Heute : Origiastisch tanzende Teenager

INA BOCKHOLT

Der Workshop des Volksbühnenensembles für junge SchauspielerINA BOCKHOLTMit sauertöpfischer Miene sitzt die Souffleuse im dicken Wollpullover und mit Birkenstock-Schlappen an den Füßen in der Bühnenmitte und knabbert trotzig eine Möhre.Hin und wieder schickt die aus dem Öko-Zeitalter Hinterbliebene Zettel durch das Publikum, auf denen sie die Improvisationen der jungen Schauspieler als jugendgefährdend anprangert.Doch auf ihre Worte - egal, ob geschrieben oder geflüstert - will keiner der 15 Teenager hören, die ihre erfundenen Geschichten lieber frei erzählen.Ohne moralische Belehrung tanzten, tobten und triumphierten die Darsteller bei der Premiere des P14-Workshops "Personenverkehr" von Bruno Cathomas im dritten Stock in der Volksbühne. Seit fünf Jahren arbeiten Mitglieder des Ensembles mit Jugendlichen zusammen, die selber Theater spielen oder inszenieren wollen.In dreimonatiger, intensiver Probenarbeit ist das Szenengefüge "Personenverkehr" entstanden, in dem sich die Geschlechter kreuzen, Außenseiter an der sozialen Infrastruktur scheitern und orgiastisch Tanzende den normalen Bühnenzugang versperren. Mit pädagogisch korrektem Schultheater hat der Abend wenig zu tun.Zwischen quasseliger Überdrehtheit, homoerotischem Begehren und apokalyptischer Depression ist genug Platz für das ganze Gefühlsspektrum der tief oder gar nicht empfindenden jugendlichen Seelen. Besonders wenn Arne Vogelgesang sich als Mensch ohne Leidenschaften in einem Monolog wundert, daß er als uneheliches Kind einer 17-jährigen Backwarenverkäuferin nicht abgetrieben worden sei, offenbart sich der Charme dieses Abends.Denn mit lakonischer Abgeklärtheit zeigen die Jugendlichen, daß sie ihr eigenes Dasein durchschauen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Am 25.und 28.Februar, 3.,6.und 7.März, jeweils 20 Uhr im dritten Stock der Volksbühne.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben