Zeitung Heute : Paula Yates

Kein Ende der Schicksalsschläge AFP.Neues Leid für Paula Yates, die erst kürzlich durch den Tod ihres Lebensgefährten, INXS-Sänger Michael Hutchence, getroffen wurde: Nach einem DNA-Test steht fest, daß Paula nicht wie angenommen die Tochter des TV-Moderators Jess Yates ist.Vielmehr ist der im Mai gestorbene Hughie Green ihr Vater, der ebenfalls ein erfolgreicher TV-Moderator war.Außerdem war er bitterer Rivale von Yates und hatte offenkundig eine Beziehung zu dessen Frau.Paula Yates zeigte sich von der Nachricht völlig geschockt: "Ich bin entsetzt.Ich dachte auch ohne das, ich sei am tiefsten Punkt meines Lebens.Und nun das." Für den DNA-Test wurde das Erbmaterial von Paula Yates und zwei anerkannten Kindern von Green verglichen.Er wurde vorgenommen, nachdem ein Freund des Verstorbenen angegeben hatte, Green habe sich ihm gegenüber als Vater von Yates ausgegeben.Nach Bekanntwerden dieser Aussage hatten Yates und ihre Mutter, Ex-Schauspielerin Heller Thornton-Bosment, dies zurückgewiesen.Drei Wochen nach dem Selbstmord des INXS-Sängers Michael Hutchence sucht die Band einen neuen Frontmann.Die fünf INXS-Mitglieder sprachen demnach bereits mit ihren Beratern und wollen in den kommenden zwei Wochen in Sydney oder London Bewerber prüfen.Ein Freund der Bandmitglieder sagte der Zeitung: "Michael hätte gewollt, daß sie weitermachen." Hutchence hatte sich mit einem Ledergürtel erhängt.Die fünf verbliebenen INXS-Musiker haben sich bislang nicht zum Tod ihres Sängers geäußert.An diesem Montag sollte ein Interview mit ihnen den Medien kostenlos zur Verfügung gestellt werden.Sie sind angeblich verärgert über die Vermarktung des Selbstmordes.Die Lebensgefährtin von Hutchence, Paula Yates, soll 1,2 Millionen Mark für ein Interview erhalten haben.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben