Zeitung Heute : PDS-Abgeordneter Liebich fordert das Land Berlin auf, Primus Online den Vertrag zu kündigen

lvt

Die PDS-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus will den Senat auffordern, den privaten Betreibern des Onlinedienstes www.berlin.de zu kündigen und die Internet-Adresse stattdessen künftig in Regie des Landes Berlin zu betreiben. Der PDS-Abgeordnete Stefan Liebich stellte am Montag einen entsprechenden Antrag vor, über den das Abgeordnetenhaus nach der Sommerpause entscheiden wird. Liebich warf dem Betreiber Primus-Online vor, den Internet-Auftritt Berlins schlecht zu betreuen und sich nicht darum zu kümmern, ihn benutzerfreundlicher zu machen. Das Unternehmen hatte den Landesserver im vergangenen Dezember übernommen. Wer im Internet www.berlin.de ansurft, landet auf Seiten, die zu langsam seien, unvollständig und veraltet, kritisierte Liebich. Auch seien die hohen Erwartungen enttäuscht worden, mit der Internet-Präsenz Berlins den Bürgern Ämtergänge zu ersparen. Der Vergleich mit den Seiten anderer Städte wie Mannheim zeigt Liebich zufolge, dass öffentliche Betreiber durchaus in der Lage seien, ein hochwertiges Internet-Angebot zu betreiben, bei dem zum Beispiel Behördenformulare online ausgefülllt werden können.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar