Zeitung Heute : Per CD-ROM zum Museumsbesuch in den Louvre

"Museum des Louvre ­ Französische Malerei

Auf Erkundungstour durch das Museum mit der CD-ROM "Museum des Louvre ­ Französische Malerei von 1350 bis 1870" - Tagesspiegel vom 24.September 1997 hest Ohne großes Vorgeplänkel sieht man sich bei der CD-ROM "Museum des Louvre ­ Französische Malerei von 1350 bis 1870" nach einfacher Installation einer dreigeteilten "Oberfläche" gegenüber, die den unterschiedlichen Zugangsarten zu diesem Titel entspricht.Die am rechten Bildrand untergebrachte Menüleiste fördert einen ­ leider anonym bleibenden ­ Kunstexperten auf den Bildschirm, der gesten- und kenntnisreich in die dokumentierten Epochen der französischen Malerei einführt.Auf Erkundungstour durch das Museum begibt man sich per Mausklick auf eines der Gebäudeteile.Nun kann man die einzelnen Räume virtuell begehen.Für letzteres kommt die QuickTime-VR-Technologie zum Einsatz, die einzelne Standfotos zu Rotunden zusammensetzt.Innerhalb dieser Rotunden sind bestimmte Gemälde "interaktiv", so daß man sich ihnen im doppelten Sinne nähern kann. Zu jedem Bild lassen sich mehr oder weniger ausführliche Erläuterungen vorlesen, entweder betreffend des Malers, der eingesetzten Maltechnik oder der Epoche.Mitunter verdeutlichen über das Bild gelegte Linien die gewählte Perspektive.Vergrößerte Darstellungen lassen einen detaillierten Blick zu.Wer will kann sich auch durch die Werke führen lassen.Über eine Reihe von Stichworten wie "Kunstgeschichte", "Maler" oder "Technik" lassen sich die insgesamt 300 Gemälde und 81 Maler auf der CD-ROM in jeweils unterschiedliche Kontexte bringen und miteinander vergleichen.Die Indexfunktion gibt auch den Weg für direktes Suchen frei und eine Speicheroption erlaubt, sich einen eigenen Katalog etwa für den Kunstunterricht zusammenzustellen.Die Louvre-CD-ROM nutzt die Möglichkeiten eines Multimedia-PC gut aus und ist eine vielseitige Einführung in die Schätze des Pariser Kunst-Mekkas.Negativ fallen lediglich die ebenso kontrastarm gestalteten wie winzigen Bedienungselemente auf.Den Museumsbesuch vor Ort ersetzt die CD-ROM gewiß nicht.Wer aber zu einem solchen angeregt werden oder ihn ergänzen will, dem ist sie ­ unter Hinweis auf den relativ hohen Preis ­ durchaus zu empfehlen. "Museum des Louvre ­ Französische Malerei von 1350 bis 1870", Schlütersche, 98 DM.Voraussetzungen: Multimedia PC ab 486, Windows 3.1 oder höher; Macintosh mit System 7.1 oder höher.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben