Zeitung Heute : Peter von Becker

-

Dieses Buch bestellen — Amos Oz: Eine Geschichte von Liebe und Finsternis. Roman. Aus dem Hebräischen von Ruth Achlama. Suhrkamp, Frankfurt a. M. 2004. 768 S., 26, 80 €.

Die osteuropäische, vom Kolorit eines Tschechow und Dostojewski illuminierte Herkunftsgeschichte und das israelische Einwandererschicksal der eigenen Familie verknüpft Amos Oz mit der politischen, sozialen Historie des Nahen Ostens. Ein grandios geschriebener Roman voller Humor und Schrecken wird so auch zum Gründungsepos des Staates Israel.

Dieses Buch bestellen — Ivan Bunin: Cechov. Erinnerungen eines Zeitgenossen. A. d. Russ. von Brigitte van Kann, komm. von Peter Urban. Friedenauer Presse, Berlin 2004. 300 S., 22,50 €.

Diese 300 Seiten lesen sich wie im Fluge. Denn das Porträt des Jahrhundertdramatikers Anton Tschechow setzt sich hier zusammen aus wunderbar filigranen, liebevoll scharfsinnigen Skizzen, Anekdoten, persönlichen Gesprächen, die Tschechows jüngerer Freund (und Russlands erster Literaturnobelpreisträger) Ivan Bunin gesammelt hat. Eine Trouvaille im Tschechow-Jahr!

Dieses Buch bestellen — Giorgio Vasari: Kunstgeschichte und Kunsttheorie sowie die Lebensbeschreibungen ... Neu übersetzt von Victoria Lorini (u.a.). Wagenbach, Berlin 2004. 6 Bände, zw. 96 u. 288 S., 10,90 bis 13,90 €.

Ein großartiges Unternehmen des kleinen, großartigen Wagenbach Verlags. Mit sechs Titeln startet die auf 40 Taschenbücher angelegte Ausgabe der Schriften Giorgio Vasaris. Neu übersetzt, präzise kommentiert und mit farbigen Abbildungen versehen, ist nun das Grundwerk aller Kunstgeschichte preis- und rühmenswert greifbar.


— Isolde Ohlbaum: Berlin. Mit einem Text von Tilman Spengler. Nicolai Verlag, Berlin 2004. 169 S., 24, 90 €.

Isolde Ohlbaum, vor allem durch ihre Schriftstellerporträts und einen Band über erotische Friedhofskulpturen bekannt geworden, verzaubert die Hauptstadt zur höheren Kenntlichkeit. Hier sehen wir im tollsten Licht, in fabelhaften Farben: Berlin ist nicht nur interessant, Berlin ist wahrlich schön. Hat Macken und Magie, man muss nur, jagend oder verweilend, das richtige Auge haben.

Dieses Buch bestellen — Friedrich Christian Delius: Mein Jahr als Mörder. Roman. Rowohlt Berlin, Berlin 2004. 303 S., 19,90 €.

Mehr Wahrheit als Dichtung – ein Stück ungeheuerlicher deutscher Zeitgeschichte. F. C. Delius erzählt, wie im West-Berlin und in der Bundesrepublik der 50er/60er Jahre NS-Opfer noch immer verdächtigt und entrechtet wurden, während der Bundesgerichtshof Nazi-Richter rehabilitierte. Der Fall, auf dem Delius’ moderne Kohlhaas-Geschichte beruht, ist ein erschütterndes Dokument.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar