Zeitung Heute : Peugeot 607 HDi: Partikelfilter künftig auch im Peugeot 406

mm

Peugeot wird die im 607 HDi jetzt erstmals eingesetzte Technik mit Partikelfilter schon in absehbarer Zeit auch in anderen Modellreihen anbieten. Auch Citroën als zweite PSA-Marke wird schon bald von dieser neuen Technik profitieren, die auch anderen Herstellern von Dieselfahrzeugen angeboten wird.

Nächster Schritt zur Einführung des Partikelfilters (FAP) ist der noch in diesem Frühjahr erscheinende Peugeot 406 HDi 2,2/16V mit FAP. Sein Triebwerk entspricht der im 607 HDi eingesetzten 2,2-Liter-Maschine mit 98 kW (133 PS), die hier mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe kombiniert wird. Den 406 HDi 2,2 mit dem Partikelfilter wird es in allen drei Karosserieversionen als Limousine, Break und Coupé geben, die damit binnen 11,0, 11,3 und 10,9 Sekunden Tempo 100 und maximal 205 und 201 km/h erreichen - bei Verbrauchswerten von 6,4-6,5 l/100 km.

Peugeot wird den neuen Diesel bei der Limousine in den Ausstattungsversionen Premium (47100 DM), Sport (49500 DM) und Prestige (50100 DM) anbieten. Die entsprechenden Break-Modelle (Kombis) kosten jeweils 1000 DM mehr. Das Coupé kostet 56000 DM und das Coupé Platinum 61500 DM. Alle 2,2 HDi haben eine umfangreiche Serienausstattung und rollen auf Leichtmetallrädern. Neben dem neuen 2,2 HDi mit FAP wird es auch weiterhin die zwei

2,0-l-HDi-Motoren ohne Filter mit 66 und 80 kW (90 und 109 PS) geben.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar