Zeitung Heute : PFLANZEN

-

Die grüne Farbe verdanken die Pflanzen dem Chlorophyll. Der grüne Farbstoff ist aus komplexen, käfigartigen Molekülen aufgebaut, in deren Mitte ein Magnesiumatom sitzt. Dieses Metallatom trägt entscheidend dazu bei, dass Elektronen innerhalb des ChlorophyllMoleküls bewegt werden können. Nur so kann das Chlorophyll die Energie des Sonnenlichts aufnehmen und der Pflanze verfügbar machen – ähnlich wie Solarzellen aus Sonnenlicht elektrischen Strom gewinnen. Dieser Prozess heißt Photosynthese, das bedeutet „Zusammenfügen durch Licht“. Mit Hilfe des Sonnenlichts werden in den Chloroplasten Wasser und gasförmiges Kohlendioxid, das der Luft entnommen wird, zu Sauerstoff und Kohlenwasserstoffen verarbeitet. Den Sauerstoff gibt die Pflanze an die Umgebung ab, Kohlenwasserstoff wandelt sie in Substanzen um, die fürs Wachsen und für die Stabilität benötigt werden. Die Pflanzen sind so gebaut, dass die Photosynthese optimal ablaufen kann. An der Oberseite der Blätter sind so gerade die Zellen konzentriert, die viel Chlorophyll enthalten. Deshalb sehen Pflanzen so schön grün aus.pja

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar