Zeitung Heute : PFLEGETIPPS

Die Mehrzahl der Gräser ist ausdauernd, es gibt aber auch ein- bis zweijährige Arten wie das Hasenschwanzgras.

Bei den meisten Gräsern sterben die Halme im Winter ab. Der Rückschnitt direkt über dem Boden sollte jedoch erst im Frühjahr erfolgen, denn die abgestorbenen Pflanzenteile bieten einen guten Winterschutz. An frostfreien Tagen sollten alle immergrünen Gräser gelegentlich gegossen werden, denn ihre Blätter müssen auch im Winter ernährt werden. Sie leiden weniger unter den tiefen Temperaturen, als unter dem Wassermangel bei gefrorenem Boden.

Grashalme erreichen ihre enorme Stabilität und Elastizität durch ein spezielles Festigungsgewebe, in das der Holzstoff Lignin eingelagert ist. Dank dieser Konstruktion können sie, relativ gesehen, stärkeren Zugbelastungen standhalten, als Stahlbeton.

Der aktuelle Gräserpapst ist der holländische Gartenarchitekt Piet Oudolf. Er brachte Gräser zurück in die Gartengestaltung. Sein Buch „Neues Gartendesign mit Stauden und Gräsern“ ist 2007 im Ulmer-Verlag erschienen und kostet 39,90 Euro.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben