Zeitung Heute : Piëch: Ich habe von VW-Affäre nichts gewusst

Braunschweig - VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch hat eine Mitwisserschaft in der VW-Affäre um Untreue und Lustreisen bestritten. Der frühere Vorstandsvorsitzende sagte am Mittwoch als Zeuge vor dem Landgericht Braunschweig, er habe nichts gewusst. „Wäre es mir zu Ohren gekommen, hätte ich es vehement verfolgt und abgestellt.“ In dem Prozess angeklagt sind der frühere Betriebsratschef Klaus Volkert und Ex- Personalmanager Klaus-Joachim Gebauer. Volkert soll den früheren Personalvorstand Peter Hartz dazu angestiftet haben, ihm Sonderboni in Höhe von fast zwei Millionen Euro zu zahlen. Gebauer ist wegen der umstrittenen Abrechnung von Reisen angeklagt. mot

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben