Zeitung Heute : Polizei: Schütze von Denver war ein Einzeltäter

Washington - Der Todesschütze, der bei der Premiere des neuen Batman-Films in einem Kinosaal in Denver in der Nacht zu Freitag zwölf Menschen tötete und 59 verletzte, ist nach Erkenntnissen der Ermittler ein Einzeltäter. Die Polizei hatte den 24-jährigen James Holmes direkt nach der Tat am Hinterausgang des Kinos vor seinem Auto festgenommen. Am Montag wird er dem Haftrichter vorgeführt. Bisher deute nichts auf ein politisches Motiv oder terroristische Verbindungen hin, hieß es. Es sei aber auch nicht bekannt, was ihn zu der Tat trieb. Elf Verletzte befanden sich am Samstag nach offiziellen Angaben noch in Lebensgefahr.

Beim Bemühen, aufschlussreiche Unterlagen in Holmes’ Wohnung zu suchen, stieß die Polizei auf unerwartete Hindernisse. Er habe eine Unmenge von Sprengstofffallen und anderen Sicherheitsvorkehrungen eingebaut, die das Betreten lebensgefährlich machten. Spezialkräfte sollen dieses Problem nun lösen. Holmes sei ein ehemaliger Doktorand der Universität Denver; zuvor habe er Neurologie in Kalifornien studiert. Seine Waffen hatte er legal erworben: zwei Glock-Pistolen, ein Sturmgewehr „AR-15“, eine Remington-Schrotflinte. cvm

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar