Zeitung Heute : Portugal – Niederlande

Achtelfinale, Frankenstadion Nürnberg 21.00 Uhr, live bei RTL und Premiere

-

Die Holländer haben es heute gleich mit zwei schweren Gegnern zu tun, und man weiß nicht, welcher der beiden leichter zu besiegen sein wird.

Dass sie heute gegen Portugal antreten, ist vergleichsweise erfreulich für die Holländer. Denn gegen Portugal haben sie bei der Europameisterschaft 2004 im Halbfinale verloren. Selbstverständlich im Elfmeterschießen, wie es sich für eine niederländische Mannschaft gehört. Nach Lage der Dinge wird Trainer Marco van Basten also nicht viel tun müssen, um seine Spieler zu motivieren. „Die Rechnung von damals ist noch offen, und die wollen wir begleichen“, sagt etwa Arjen Robben. Genau genommen sind sogar noch einige Rechnungen offen. Denn Holland hat die Portugiesen in den vergangenen neun Spielen nur einmal schlagen können. Vor 15 Jahren.

Und an dieser Stelle kommt der zweite Gegner ins Spiel: Holland.

Zwar hat sich das Oranje-Team in der wohl schwersten Vorrundengruppe ohne Niederlage durchgesetzt. Überzeugt hat die Mannschaft aber nur kämpferisch und taktisch. Attraktives Offensivspiel? Fehlanzeige. Stattdessen: grundsolider Ergebnisfußball. Holland, ein Abwehrbollwerk – das passt nicht zum Selbstbild. Die Spieler selbst bemängelten fehlende Impulse aus dem Mittelfeld. Und in der Heimat, wo noch immer die Fußballregel Schönheit vor Erfolg gilt, wurden die bisherigen Darbietungen mit teils harschen Kritiken versehen: Das Team spiele effektiv, manche Pressevertreter benutzten in diesem Zusammenhang sogar das Attribut „deutsch“.

Der Mann, der der Elftal ihre neue Nüchternheit verordnet hat, wehrt sich: „Es wird immer schwerer, gegen andere Mannschaften offensiv zu spielen“, sagt van Basten. Die Chancen auf ein Weiterkommen gegen Portugal taxiert er auf 50 Prozent. Vermutlich wäre er optimistischer, wenn sich Stürmerstar Ruud van Nistelrooy nicht eine hartnäckige Formschwäche leisten würde. Van Basten teilte daher mit, die Chancen für dessen Ersatzmann Dirk Kuyt seien gestiegen.

Den Portugiesen dagegen kann man derzeit keinen Hang zu Selbstzweifeln nachsagen. Drei Siege, alle wichtigen Spieler sind gesund und in Form. Dennoch lässt sich schwer beurteilen, was die Mannschaft tatsächlich zu leisten vermag. Angola, Iran und Mexiko haben es ihr leichter gemacht, als es die Holländer vorhaben. Die üben schon mal Elfmeterschießen. Sollten sie es schaffen, auf diese Weise gewinnen, dann muss man sich ernsthaft Sorgen machen, ob sie überhaupt noch zu schlagen sind.

Schiedsrichter:

Valentin Iwanow (Russland)

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben