Zeitung Heute : Prämien der Privatkassen steigen kaum Jeder zehnte Versicherte zahlt 2014 sogar weniger

von

Berlin - Die private Krankenversicherung (PKV) kommt in diesem Jahr entgegen vieler Prognosen ohne größere Prämiensteigerungen aus. Für die meisten der knapp neun Millionen Versicherten stiegen die Beiträge zum Jahreswechsel gar nicht oder nur geringfügig, wie eine Tagesspiegel-Umfrage ergab. Und gut jeder Zehnte zahlt sogar weniger als zuvor.

Beim Branchenführer Debeka profitieren in diesem Jahr nach dessen Angaben rund 600 000 Versicherte von Beitragssenkungen, bei der Barmenia 240 000 Versicherte. Und die Allianz vermeldete für alle 690 000 Krankenvollversicherten im Schnitt eine leichte Prämienabsenkung. Neukunden bekämen ihren Schutz sogar um zehn Prozent günstiger. Auch die Continentale, die Signal Iduna und die Bayerische Beamtenkrankenkasse verschonen ihre Kunden in diesem Jahr ganz oder weitgehend mit Beitragssteigerungen. Und bei der Halleschen PKV, der Hanse Merkur und dem Deutschen Ring bleiben die Aufschläge unter der Inflationsrate von 1,5 Prozent. Größere Aufschläge gab es nur für die Versicherten der Axa (drei Prozent) und der Central (2,8 Prozent). Noch nicht über Beitragserhöhungen entschieden haben die HUK Coburg und der Branchenzweite DKV, die Anpassungen erfolgen dort jeweils zum April des Jahres.

Als Grund für ihre Zurückhaltung nennen die Versicherer vor allem geringere Ausgaben. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen sieht den Hauptgrund darin, dass die Branche ihre neuen Unisex-Tarife „massiv überkalkuliert“ habe. Gleichzeitig warnte ihr PKV-Experte Lars Gatschke vor verdeckten Preiserhöhungen durch höhere Selbstbehalte. Mit Blick auf die erforderliche Kostentransparenz sei diese Entwicklung problematisch, sagte er dem Tagesspiegel. Der stellvertretende Vorsitzende der SPD- Fraktion, Karl Lauterbach, sprach von einer guten Nachricht – vorausgesetzt, die Daten seien von der Branche nicht geschönt. Rainer Woratschka

Autor

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben