Zeitung Heute : Prozeß gegen Microsoft beginnt im September

Das Hauptverfahren zur Regierungsklage gegen den US-Softwarekonzern Microsoft beginnt am 8.September.Das hat der zuständige Bundesrichter am Freitag in Washington festgelegt.Die Bundesregierung und 20 Einzelstaaten haben das Unternehmen von Bill Gates wegen Mißbrauchs seiner Marktmacht und schwerwiegender Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht verklagt.Der Richter wählte mit dem Termin einen Mittelweg zwischen der Forderung der Kläger nach einem möglichst schnellen Prozeß und einem Antrag von Microsoft, das Verfahren erst in sieben Monaten zu beginnen.Mit dem dann bereits gelaufenen Weihnachtsgeschäft wären "schon 16 bis 18 Millionen Pferde aus dem Stall", sagte Jackson.Er meinte damit den Verkauf der neuen Software Windows 98.Das umstrittene Betriebssystem ist bereits an die Hersteller von Personal Computern ausgeliefert worden und soll am 25.Juni in den allgemeinen Handel kommen.Microsoft wird davon dann nach eigenen Angaben bis zu zwei Millionen Kopien pro Monat ausliefern.Regierungsanwälte argumentierten, mit der millionenfachen Verbreitung von Windows 98 werde Microsoft bei Internet Browsern ein Monopol errichten.Die am vergangenen Montag beantragten einstweiligen Verfügungen zur Öffnung der Software für konkurrierende Produkte müßten spätestens im Sommer verhängt werden, um "zu verhindern, daß der Markt unwiderruflich in Richtung von Microsoft kippt", sagte der Anwalt des Justizministeriums, David Boie.Die Klage stützt sich auf den "Sherman Act", das über 100 Jahre alte US-Kartellgesetz, mit dem bereits das Monopol von AT&T zerschlagen wurde.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben