Zeitung Heute : Prüfen, prüfen, prüfen

Den Gymnasien stehen turbulente Wochen bevor. Ein Überblick über den Fahrplan zum Abitur 2012.

von
Prüfungstage. In diesem Jahr sind es zwar nicht ganz doppelt so viele Abiturienten wie sonst. Für die Schulen ist der Doppeljahrgang trotzdem eine organisatorische Herausforderung. Foto: dapd
Prüfungstage. In diesem Jahr sind es zwar nicht ganz doppelt so viele Abiturienten wie sonst. Für die Schulen ist der...

Im vergangenen Jahr haben in Berlin rund 12 000 Schüler das Abitur abgelegt, in Brandenburg etwa 7000; für dieses Jahr werden für Berlin etwa 18 000 Abiturienten erwartet, für Brandenburg etwa 10 000. Das ist zwar nicht ganz das doppelte, bedeutet für die Schulen aber trotzdem eine enorme organisatorische Herausforderung: Die Schüler brauchen schließlich alle einen Platz, wenn sie die schriftlichen Prüfungen schreiben – und die Lehrer müssen das Ganze dann ja auch noch korrigieren.

ENDE MÄRZ STARTEN DIE KLAUSUREN

Für manche Schüler dürfte es Ende März zum ersten Mal spannend werden: Am 26. März entscheidet sich in Berlin, wer zum Abitur zugelassen ist; in Brandenburg ist der Stichtag der 29. März. Ihren letzten regulären Schultag haben die Abiturienten in Berlin schon am 23., jene in Brandenburg erst am 29. März. Dann beginnen die spannendsten Wochen des Schuljahres: Drei schriftliche (in einem Grund- und beiden Leistungskursen) und eine mündliche Prüfung (in einem weiteren Grundkurs) müssen bestanden werden, dazu kommt die fünfte Prüfungskomponente, zum Bespiel in Form einer Präsentation. Die ersten schriftlichen Prüfungen im Grundkursfach finden am 30. März statt, die Leistungskursklausuren werden nach den Osterferien von Mitte April an geschrieben.

Seit 2010 gibt es ein gemeinsames Zentralabitur für Berlin und Brandenburg – darunter fallen die schriftlichen Prüfungen in den Fächern Deutsch, Mathe, Englisch und Französisch. Das heißt, in beiden Ländern bekommen die Prüflinge dieselben Aufgaben und schreiben die Klausuren am selben Tag. In Berlin gibt es außerdem landesweit einheitliche Aufgaben für die weiteren Fremdsprachen, in Brandenburg gibt es landesweit zentrale Prüfungen für alle Fächer.

Die mündlichen Prüfungen im zweiten Grundkursfach beginnen in beiden Ländern am 7. Mai.

LÄNGERE FERIEN WEGEN PRÜFUNGEN

Der Prüfungsplan für den doppelten Jahrgang wird auch Auswirkungen auf die Ferienplanung vieler Berliner Familien haben: Viele Gymnasien haben sich dazu entschlossen, für ihre Schüler die Osterferien um drei bis fünf Tage zu verlängern. Ohne diese zusätzlichen Tage könnten es die Schulen nicht bewältigen, die gesamten mündlichen Prüfungen abzulegen. Denn die mündlichen Prüfungen sowie die Kolloquien für die fünfte Prüfungskomponente (die in Berlin bereits Ende März starten) werden von mehreren Lehrern gemeinsam abgenommen. Bei vielen Abiturienten heißt das für viele Lehrer: viele Stunden Prüfungen.

ZWEITE CHANCEN UND ZEUGNISSE

Bis Mitte Mai sind an allen Schulen die regulären Prüfungen erledigt. Schüler, die eine Klausur nicht bestehen, bekommen bis Ende Mai die Gelegenheit zum Nachschreiben. Auch dafür gibt es in den zentralen Abiturfächern zentrale Aufgaben und Termine. Im Anschluss an die Nachschreibtermine – und wenn alle Arbeiten korrigiert sind – werden die Noten festgelegt. Bis zum 18. Juni bekommen die Abiturienten ihre Zeugnisse. Und dann wird gefeiert. Barbara Kerbel

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben