Zeitung Heute : Psinet verlagert Speichereinrichtungen ins Ausland

MÜNCHEN .Nach dem umstrittenen Münchner Internet-Urteil gegen Online-Dienste zieht Psinet als erster Zugangsanbieter für das Datennetz Konsequenzen.Alle technischen Einrichtungen zur Speicherung von Inhalten für Internet-Seiten würden binnen drei Monaten aus Deutschland abgezogen und im europäischen Ausland angesiedelt, teilte die deutsche Tochterfirma Psinet Germany GmbH des US-Unternehmens in Ismaning bei München mit.Allerdings werde Psinet mit weltweit mehr als 33 000 Firmenkunden weiter in die Übertragungskapazität in Deutschland investieren.Die von den Gerichten geforderte Kontrolle der transportierten Inhalte durch den Provider komme einer "Zensur" gleich, die man "eher in Staaten wie Singapur oder China erwartet als in Deutschland", sagte Firmenchef William L.Schrader.Angesichts von 100 Mill.Netz-Seiten sei eine Kontrolle auch technisch nicht mehr machbar.Die Branche spricht von schwerem Imageverlust.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben