Zeitung Heute : Quotenübersicht: Wie geht es den Wirtschafts-Magazinen?

Joachim Huber

Das Jahr 2001 hat zahlreiche gesetzliche Änderungen gebracht. Das Informationsbedürfnis der Bürger steigt, die Wirtschaftsmagazine reagieren darauf mit Rat, Tat und Service. Und die Quoten für die Regelsendungen von ARD ("Plusminus"), ZDF ("WISO") und Pro 7 ("Bizz") steigen mit, nachdem sie im Rausch des Weihnachtsfests gefallen waren. Generell zeigt sich der Zuschauerzuspruch zu

Grafik:
Die Quoten im Überblick

Wirtschaftsthemen stabil, bei der Reichweite gibt es keine Millionen-Schwankungen festzustellen. Die Rangfolge ist klar und deutlich: "WISO" vom ZDF vor "Plusminus" (ARD) und "Bizz" (Pro 7). Außer von ihrer redaktionellen Qualität wird die ZDF-Sendung von ihrem hervorragenden Sendeplatz um 19 Uhr 30 am Montag profitieren. Das ARD-Magazin "schwimmt" bei seiner Anfangszeit und leidet darunter, nicht regelmäßig am Dienstag ausgestrahlt zu werden - für die Publikumsbindung ein schweres Handicap. Die eigentliche Überraschung bietet "Bizz" von Pro 7, das jüngste der drei Wirtschaftsmagazine. Spielfilmsender, Comedy-Programme und harte Ökonomie gehen eigentlich nicht zusammen. Es sei denn, die Sendung heißt "Bizz" und versucht alles, entsprechend der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen aufzufallen. "Bizz" ist anders, weshalb sich das durchschnittlich ältere Publikum von "WISO" und "Plusminus" in ein jüngeres bei "Bizz" verkehrt. Jugend sieht Wirtschaft im Fernsehen, aber es muss "junge" Wirtschaft mit dem allfälligen Schwerpunkt New Economy sein.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben