Zeitung Heute : RAF

Zusammengestellt von

Christoph Koch

250 000 Euro des Budgets der RAF-Ausstellung, die gestern in den Berliner Kunst-Werken eröffnete, wurden durch Versteigerungen von Kunstwerken nicht an der Ausstellung beteiligter Künstler auf der Internetplattform ebay eingenommen. Quelle: Zitty

25 000 zahlende Besucher kommen jährlich in die Kunst-Werke Berlin. Quelle: www.kw-berlin.de

24 Jahre ist Jörg Immendorffs Bild „Café Deutschland“ inzwischen alt, das unter anderem Rudi Dutschke beim Schachspiel mit Hanns-Martin Schleyer zeigt. Quelle: Tagesspiegel

8 Seiten umfasste das Schreiben, mit dem sich die RAF im April 1998 auflöste, und in dem es hieß: „Die Stadtguerilla in Form der RAF ist nun Geschichte.“ Quelle: Süddeutsche Zeitung

3 Teile wird die Quellensammlung „Die RAF und die Herausforderung der Demokratie“ umfassen, die im Herbst diesen Jahres als bislang umfangreichste Dokumentation erscheinen soll. Quelle: taz

2 Mal erschien die selbe Fotostrecke mit Models in RAF-Posen und Badeschlappen von Andreas Baader: Einmal in der inzwischen eingestellten Zeitschrift „Tussi Deluxe“, einmal nachgedruckt in der Illustrierten „Max“. Quelle: taz

2 Jahre hat Felix Ensslin, der Sohn der RAF-Terroristin Gudrun Ensslin, als Kurator an der Ausstellung gearbeitet. Quelle: Die Welt

1 Flasche elsässischen Riesling ließ sich der damalige Kanzler Schmidt reichen, als er während der Entführung der „Landshut“ eine Partie Schach spielte, um sich abzulenken. Quelle: Der Spiegel

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben