Zeitung Heute : Rechte hin, Rechte her - Verwirrung um den Abdruck

Matthias Hochstätter

Die Bild-Zeitung musste sich gestern bei den "lieben Kindern" entschuldigen, weil es diesmal keine Pokémon-Sammelkarten im Blatt gab. Jetzt sei es zu einem kleinen Streit unter Erwachsenen gekommen, so "Bild". Die Kids würden das ja von zu Hause kennen. Vorerst gibt es nun keine Sammelkarten von den Urzeit-Viechern, bis die "Bild" die Rechte-Frage geklärt hat. Chefredakteur Udo Röbel versinkt inzwischen im Rechte-Chaos: "Da blickt doch keiner mehr durch!" Der englische Rechte-Lieferant der Bild habe sich die Erlaubnis für den Nachdruck beim Boulevard-Blatt Sun beschafft, so Röbel. Jetzt habe sich aber Nintendo USA, die eigentlichen Pokémon-Inhaber, den Abdruck verbeten, weil die Bild-Zeitung angeblich kein Recht dazu habe. Ach! "Unser Lieferant beteuert uns aber, dass er die Rechte erworben hat", erklärt Röbel. Auch die Münchner EMTV Merchandising AG hat sich mittlerweile bei der Bild-Zeitung gemeldet. Röbel: "EMTV hat uns gesagt, dass sie lediglich die Merchandising-Rechte, nicht aber die Promotion-Lizenz für die Sammelkarten haben." Das bedeutet? "Das heißt, dass EMTV gar nichts mit der Sache zu tun hat", sagt der Bild-Chef entnervt. Und jetzt? "Jetzt hat sich Nintendo-Deutschland eingeschaltet und will nun der US-Mutter klar machen, dass alles in bester Ordnung ist", keucht Röbel, "die wollen ja, dass wir die Karten abdrucken." Aha. "Ja", sagt Röbel, "so ist das. Ich verliere da selbst schon den Überblick, aber alle sind sehr nett und bemüht." Also, liebe Kinder, wie das eben bei Erwachsenen so ist: Nicht immer hat der Recht, der die Rechte hat.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar