Zeitung Heute : Reden für Deutschland

-

Was wird diese Woche wichtig?

Gewerkschaftsrat und Klausurtagung: Wenn die Gewerkschaftsbosse heute zum SPDGewerkschaftsrat zusammenkommen, reden sie über sich und darüber, wie es mit Deutschland und dessen Führung weitergehen soll. Am Wochenende dann treffen sich die Mitglieder des Kabinetts zur Klausur in Neuhardenberg. Auch sie wollen miteinander reden – ausgiebig und in Ruhe. Man will sich mal wieder Zeit nehmen füreinander, hatte Regierungssprecher Bela Anda gesagt. Tatsache ist, dass man sich auch im Brandenburgischen darüber unterhalten wird, wie aus der Misere herauszukommen sei. Aus der des Landes – obgleich der Kanzler Route und Marschmusik festgelegt und bestätigt hat – und vor allem aus der eigenen. Praktischerweise machen sich die beiden Größten, die Vertreter der Arbeiter und die Vertreter aller Deutschen gegenseitig Vorwürfe: Gerhard Schröder hat den Gewerkschaften die Frage mit auf den Weg gegeben, ob denn ein Mann wie Verdi-Chef Frank Bsirske (der als Grüner nicht bei dem Treffen der Kollegen dabei sein wird) überhaupt der richtige Fährtensucher sei, schließlich habe er „inhaltlich nichts anzubieten“, bestimme aber die Strategie. Darüber können die Gewerkschafter nachdenken,auch über den Vorwurf Bsirskes, der eine Änderung in Schröders Reformpolitik verlangte. Gemeinsam – oder jeder für sich – können die Genossen darüber sprechen und sinnen, wie es kommt, dass eine Mehrheit der Deutschen nach wie vor Reformen grundsätzlich will, die Umfrageergebnisse der SPD aber im Keller zu suchen sind. „Wir müssen einfach aufhören, uns selbst schlecht zu machen“, sagt Müntefering. Schröder hat sich vorgenommen, mehr Überzeugungsarbeit zu leisten. Über all das wird diese Woche zu reden sein. nan

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben