Zeitung Heute : Reise der Woche: Tipps für Chios

Anreise: Von Athen aus täglich mit der Fähre ab Piräus (zirka acht bis zehn Stunden) oder mit einer Inlandsmaschine von Olympic Airways (zirka 50 Minuten). Von München und Düsseldorf aus fliegt LTU nach Lesbos, von dort täglich Fähren (zirka drei Stunden).

Am Fähranleger im Hafen von Chios Stadt steht ein Info-Bus der staatlichen Erschließungsgesellschaft ENA.

Unterkunft: Stimmungsvolle Unterkünfte gibt es in den Mastixdörfern, im Kampos und im nördlichen Volissós. Im Süden vermieten die Frauen der Mastixkooperative Unterkünfte, und im Kampos stehen in den einstigen genuesischen Villen Hotelzimmer unterschiedlicher Kategorien zur Auswahl. Arrangements bieten an: LisaTours, Lochhauser Straße 13, 82178 Puchheim; Telefon: 089 / 89 00 99 31, Fax

089 / 89 00 99 32, E-Mail: LisaTours@t-online.de . und Enzian-Reisen, Maxburgstraße 4, 80333 München; Telefon: 089 / 22 08 57.

Restaurants: Kaum eine griechische Insel dürfte in kulinarischer Hinsicht so viel zu bieten haben wie Chios. Die Zutaten sind meist sehr frisch, und beim Kochen wird die Tradition hoch gehalten. Besonders gilt dies für die Mitglieder des inselweiten "Grünen Netzes", das ENA zusammengestellt hat (als Landkarte erhältlich).

Besonders zu empfehlen sind: Ouzeri Iakovos, St. George 20, Chios Stadt (im Kastell) mit besonders raffinierten Kombinationen chiotischer Spezialitäten, darunter Kopanisti, ein würziger Weichkäse, der gut zu schwarzen Oliven passt; Taverne O Passas im Fischerdorf Lagada, vor allem wegen der Chortokeftedes, frittierter Teigbällchen mit Kräutern, die es nur auf Chios und nur im Frühling gibt; die Kalamari brät eine hochbetagte Fachkraft, und das Wirtsehepaar ist besonders freundlich.

Strandleben: Malerische Strände finden sich auf Chios überall. Sei es im Süden bei Emporio, wo die Gischt schwarze Kieselsteine umspült; im Westen bei Lythi, wo auf jeder Landzunge ein Schutzturm aus dem Mittelalter aufragt, oder bei Nagos im Nordosten. Der Strand Karfas im Süden von Chios Stadt ist in größerem Maßstab für Touristen erschlossen.

Literatur: Klaus Holdefehr hat mehrere Jahre auf den nordostägäischen Inseln als Fremdenführer gearbeitet. Er ist Autor des mit 526 Seiten sehr umfangreichen Express Reisehandbuchs: Lesbos, Chios und Samos. Geografie, Geschichte und Wirtschaft werden darin ebenso ausführlich vorgestellt wie die Sehenswürdigkeiten. Der Band kostet 39 Mark (ISBN 3-89607-421-0).

Im Buch- und Zeitschriftenhandel ist das ADAC Reisemagazin "44 Griechische Inseln" erhältlich. Die Broschüre kostet 14,80 Mark.

Wetter: Im Oktober liegt die durchschnitliche Tagestemperatur bei 22 Grad Celsius. Nachts kühlt sich die Luft bis auf 13 Grad ab. Die durchschnittliche Wassertemperatur in der nordöstlichen Ägäis wird im Oktober mit 21 Grad angegeben.

Auskunft: Griechische Zentrale für Fremdenverkehr, Neue Mainzer Straße 22, 60311 Frankfurt am Main; Telefon: 069 / 23 65 61/62 /63, Telefaxnummer: 069 / 23 65 76. E-Mail: info@gzf-eot.de

Zweigbüro in Berlin: Wittenbergplatz 3a in 10789 Berlin, Telefon: 030 / 217 62 62 oder 217 62 63, für Anfragen per Fax: 217 79 65.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben