Zeitung Heute : Reisendes Künstlerkollektiv

GUNTER BECKER

Die 14köpfige Gruppe AUDIOROM tourt weltweitVON GUNTER BECKERFahrende Künstler gibt es auch im Computer-Zeitalter noch.Waren es im Mittelalter Bänkelsänger und Jongleure, so unterhalten heute Multimedia-Artisten die globale Community mit interaktiven Events.Das britische Projekt AUDIOROM ist ein Beispiel dafür.Die 14köpfige Gruppe aus London ist reisendes Künstlerkollekiv und Multimedia-Agentur in einem.Die Künstler touren weltweit durch Museen, Clubs und zu den Medien-Festivals um ihre interaktiven Musikskulpturen und CD-ROMs zu präsentieren. Das Tourneeprogramm kann sich sehen lassen.Die Fahrt führt vom Londoner Institute of Contemporary Art (ICA) direkt in einen Rotterdammer Techno-Club und weiter zur Kölner Musikmesse POP.KOMM.Mit dem Wechsel vom Museum in den Club hat die Truppe dabei kein Problem, denn: AUDIOROM sind Wanderer zwischen den Medienwelten.Sie mischen mühelos Medienkunst mit Popkultur und produzieren zwischendurch als Multimedia-Agentur kommerzielle Websites und CDs. Immer steht die Interaktion mit dem Publikum im Mittelpunkt ihrer Arbeiten: Mit der Installation "Trigger Happy", zum Beispiel, haben sie das Plattenstudio für die Konsumenten geöffnet.Bie "Trigger Hayppy" können bis zu elf User gleichzeitig einen Musikmix steuern, indem sie ihre Hände über Lichtsensoren bewegen. Die Musik ist der größte gemeinsame Nenner der Gruppe, die bunt gemischt ist.Bei AUDIOROM finden sich Programmierer und Designer genauso wie Musiker, Medien-Künstler und Bühnentechniker."Im Grunde sind wir wie eine Band, nur daß wir kein Vinyl produzieren, sondern CD-ROMs," schreibt Company Direcor Andre Ktori im E-Mail-Interview."Wir gehen auch - genau wie eine Band - auf Tour um unsere Arbeit zu promoten, nur, daß wir das in digitaler und elektronischer Form tun." Was die Gruppe kann, zeigt die jüngste Arbeit von AUDIOROM, die CD-ROM ShiftControl.Sie bietet einen interaktiven Media-Mix aus Musik, animierten Grafiken und Spielmöglichkeiten. Wer ShiftControl in den CD Player seiner HiFi-Anlage legt, bekommt 40 Minuten formidabler Drum und Ambient-Musik zu hören.Im CD-ROM-Laufwerk eines Mac oder eines PC verwandelt sich ShiftControl dann in ein Soundlabor.Die visuellen Effekte wurden im Studio des Design-Gurus Neville Brody entwickelt.Zu jedem der Musikstücke lässt sich ein eigenes Mixverfahren aktivieren um die Tracks neu abzumischen.Dabei geht es nicht einfach nur darum per Mausklick einige Regler zu ziehen.Gesteuert wird hier mit Hilfe selbst gemalter Bilder und Texte.ShiftControl ist ein überraschendes Spiel um die Musik im Zeitalter ihrer technischen Reproduzierbarkeit...und ein clubtaugliches Stück Unterhaltung außerdem."Wir gehen in die Clubs, um unsere Kunst auch in einem anderen Kontext zu zeigen.Ich könnte mir unsere Arbeit durchaus auch auf einer Playstation vorstellen, nicht nur in einer Gallerie ", schreibt Ktori. In den Vertrieb kommt ShiftControl deshalb sowohl über die Buchhandlungen der Museen und Gallerien, als auch über die Regale ganz normaler Plattenläden Informationen im Internet gibt es unter

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben