Zeitung Heute : Rettungsanker für PC-Arbeiter

Für Leute, die irgendwann einmal mit ihrem Computer-Latein am Ende sind oder elektronisch Informationen beschaffen müssen, gibt es jetzt die Rettung.Ein spezieller, über das Internet betriebener Hilfsservice, der sogenannte Net-Assist , nimmt sich ihrer Nöte an.Dabei können sie online ihre Fragen stellen und bekommen dann auf gleichem Wege eine kostenpflichtige Antwort.Einfache Fragen werden bereits ab 80 Pfennig beantwortet, größere Probleme kosten bis zu 50 Mark.

Dabei stehen den geplagten Computernutzern mehrere Ansprechpartner zur Verfügung, die auf der Homepage des Net-Assists auch alle mit Foto und kurzen persönlichen Angaben präsent sind.Der Kontakt kann mit einem Mausklick auf ihr Foto hergestellt werden.Der Net-Assist verspricht auf der Homepage, "Fragen zum Internet, den vielfältigen Online-Angeboten und -Inhalten, zu Hardware und Software oder auch zu anderen Themen" zu beantworten.Für die Bearbeitung gibt es drei verschiedene Services.Der sogenannte Assist ist die einfachste Version.Dabei kann der Nutzer über ein Dialogfenster eine Frage stellen, die online beantwortet wird.Das Ganze kostet 80 Pfennig.Für schwierigere Probleme steht ein persönlicher Betreuer, eine Art Sekretär, zur Verfügung, weshalb das Angebot sich auch Secretary nennt.Dabei können Nutzer und Helfer online miteinander kommunizieren.Dieser Dienst kostet je angefangener Minute 1,30 Mark.Für besonders komplizierte Aufträge oder detaillierte Recherchen soll später einmal ein Online-Recherchedienst geschaffen werden.Er führt dann einen Auftrag innerhalb von 24 Stunden aus und sucht dabei nach relevanten Informationen nicht nur im Internet, sondern auch in nicht frei zugänglichen elektronischen Datenbanken.Die Antwort wird als E-Mail übertragen und kostet 50 Mark.

Die Bezahlung erfolgt mit dem traditionellen Lastschriftverfahren oder online per Kreditkarte beziehungsweise bei T-Online über die Telefonrechnung.Künftig willdie Züricher Betreibergesellschaft, die das Angebot zusammen mit dem Software-Haus Teleaction Services in Oberursel in Hessen realisiert, auch elektronische Zahlungsmittel akzeptieren.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben