Zeitung Heute : Rosa sehen

Susanne Kippenberger

Wie eine West-Berlinerin die Stadt erleben kann

Ich liebe Berlin. Das ist nicht sehr originell, weil ich es alle drei Wochen an dieser Stelle verkünde. Aber diesmal ist es anders, diesmal bin ich in großer Gesellschaft. Gestern war nämlich kein gewöhnlicher Montag, sondern der Beginn einer ganzen „Woche der Berlinliebhaber“. Kein Wunder, dass der Himmel so blau strahlte.

Es gab ja eine Zeit, da war es schick, Berlinhasser zu sein. Ganze Bücher haben Münchner mit diesem Hass gefüllt. Dabei haben sie es einfach nur versäumt, die Augen zu öffnen. Deswegen empfehle ich ihnen dringend einen Besuch in der Köpenicker Straße. Da werden sie erst mal ihre Vorurteile bestätigt sehen, denn die Straße ist auf den ersten Blick so, wie sich Berlinhasser die deutsche Hauptstadt vorstellen: schäbig, grau und öde. Und dann werden sie das Deutsche Architektur Zentrum betreten – und Augen machen. Denn dort leuchten „Die Farben Berlins“, so der Titel einer kleinen Ausstellung, die Architekten und Stadtforscher zusammengestellt haben, und die den Auftakt zur Woche der Berlinliebhaber bildet.

Der Gruppe „Stadtblind“ geht es nicht darum, ein hochglanzprospekttaugliches Werbebild von der deutschen Hauptstadt zu malen. Was sie zeigen, ist das, was man normalerweise gar nicht sieht: Pommesbuden, Straßenschilder, Schimpansen im Schaufenster, Plakatwände, Tretbötchen, ICEs, Laster, Fahrradständer... Wer hätte gedacht, dass eine Parkhausfassade so schön sein kann! Selbst die schrecklichen weißen Plastikstühle haben plötzlich was. Der Bootssteg im Grottewitzwanderweg in Friedrichshain sowieso. Zarte Liebeserklärungen sind die kleinen Fotos, die von Farbtafeln, Stadtplänen und kurzen Texten ergänzt werden.

Gewohnheit macht blind, wenn man zu lange irgendwo wohnt, stumpft man ab. Nach dem Besuch der Ausstellung kann man sich wieder überraschen lassen, im Gewöhnlichen das Besondere sehen. Wenn man dann nach Hause radelt, sieht man plötzlich überall bunt: rosa Autos, gelbe Brückengeländer, blaue Türen…

Die Farben Berlins, DAZ, Köpenicker Str. 48/49, bis 30. Juni. Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa/So 14-18 Uhr. www.diefarbenberlins.de, www.stadtblind.org. Der Farbfächer dazu ist bei Prestel erschienen (14,95 Euro). Programm der Woche der Berlinliebhaber unter www.lovingberlin.de.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben