Zeitung Heute : SARAH WIENER (43) „Berlin? So frisch, so erdig“

-

wohnt in Mitte, ist Fernsehköchin und betreibt in Berlin drei Restaurants

„In Berlin vermisse ich die Berge und das Meer. Aber sonst? Nicht viel. Ich habe mich mit dem Berliner versöhnt, er wird oft verkannt. Denn er ist ein sehr liebenswerter Mensch und großzügig und amüsant. Selten habe ich in einer Stadt so viele Menschen getroffen, die anderen so sehr ihren freien Willen lassen. Der Freigeist ist etwas Großartiges in Berlin. Und ich mag diesen Geruch, besonders morgens um 5 Uhr nach einem Regenguss, wenn man von einer Party nach Hause kommt. In welcher Stadt gibt es denn schon in jeder Straße Bäume? Das riecht so frisch, so erdig, mal nach Kastanienlaub, mal nach Birke. Mich wundert nur, dass die Berliner so aggressiv auf der Straße sind. Die Italiener mögen ja öfter hupen, aber das klingt charmanter, mehr nach einem Tiiit, tiiit, tiiit. Wenn Berlin hupen, ist das ein blaffendes, lautes: MÖÖÖÖÖP, MÖÖÖÖÖP!“

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben