Zeitung Heute : Sauerlandprozess: Bundesanwalt will lange Haftstrafen

Düsseldorf - Die Terroristen der islamistischen Sauerland-Gruppe sollen nach dem Willen der Bundesanwaltschaft bis zu 13 Jahre hinter Gitter. Mit gewaltigen Autobomben sollen sie einen für die Bundesrepublik einzigartigen Massenmord geplant haben. Chefankläger Volker Brinkmann beantragte am Donnerstag am Düsseldorfer Oberlandesgericht die höchste Strafe mit dreizehn Jahren Haft für Daniel S., zwölfeinhalb Jahre für Fritz G. und elfeinhalb Jahre für Adem Y., Atilla S. soll als Unterstützer für fünfeinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Quartett hatte gestanden, im Auftrag der Gruppe Islamische Dschihad-Union mindestens drei Anschläge auf US-Bürger und US-Einrichtungen in Deutschland vorbereitet beziehungsweise bei der Vorbereitung geholfen zu haben. Mit den Anschlägen sollte Deutschland zum Truppenabzug aus Afghanistan genötigt werden. dpa

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben