Zeitung Heute : Schauspieler Klaus Wennemann verlor den Kampf gegen den Krebs

Der als "Der Fahnder" in der gleichnamigen ARD-Serie bekannt gewordene Schauspieler starb bereits am Freitagabend im Alter von 59 Jahren im Krankenhaus St. Georg im bayerischen Bad Aibling, wie eine Kliniksprecherin am Montag bestätigte. Wennemann, der seit Mai vergangenen Jahres gegen den Krebs gekämpft hatte, befand sich seit dem 29. Dezember in der Klinik. Im vergangenen Jahr war bei Wennemann Lungenkrebs diagnostiziert worden. Noch im Juli hatte seine Ehefrau Hedi in der "Bild am Sonntag" berichtet: "Er glaubt fest an seine Genesung. Ich hoffe, dass er es packt." Er müsse nun "hart gegen den Krebs kämpfen und braucht seine Ruhe". Seinen Durchbruch als Schauspieler schaffte der am 18. Dezember 1940 geborene Bergarbeitersohn 1981 in der Rolle des Leitenden Ingenieurs in Wolfgang Petersens Verfilmung des Romans "Das Boot" von Lothar-Günther Buchheim. Zu einem der beliebtesten Serienhelden des deutschen Fernsehens stieg Wennemann von 1985 bis 1991 als "Der Fahnder" im Vorabendprogramm der ARD auf. Als eigenwilliger und unverwechselbarer Polizist völlig neuen Typs erzielte er Rekordzuschauerquoten.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar