Zeitung Heute : Scheibenwischer: Neuer Wischermotor verändert Drehrichtung

mm

Zwar bewegen sich die Scheibenwischer unserer Autos ständig hin und her. Doch die Motoren, die sie antreiben, drehen normalerweise in einer Richtung. Für die Bewegungsumkehr der Wischer sorgt eine vergleichsweise aufwendige Mechanik, die bei starker Belastung des Wischers, etwa dann, wenn große Schneemassen die Scheibe bedecken, auch schon einmal beschädigt werden kann. Völlig neue Wege beim Scheibenwischerantrieb geht Bosch jetzt beim neuen Renault-Oberklassemodell Vel Satis. Denn seine Scheibenwischer werden von einen Motor angetrieben, der regelmäßig seine Drehrichtung ändert - Fachleute sprechen von einem reversierenden Motor. Damit wird die bisherige Mechanik überflüssig.

Die Kommandos zur Richtungsumkehr gibt bei diesem Motor ein elektronisches Steuergerät. Das sorgt auch dafür, dass die Wischer eine möglichst große Fläche mit nur noch minimalem Abstand zum Scheibenrand bestreichen können. Bei Hindernissen auf der Scheibe wird das Wischfeld automatisch verkleinert und das System verhindert, dass die Anlage blockiert oder beschädigt wird. Da die Motordrehzahl vor dem Richtungswechsel gesenkt wird, laufen die neuen Wischer auch leiser.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben