Zeitung Heute : Schluckaufgründe erforschen

David Ensikat

Wie ein Ost-Berliner die Stadt erleben kann

Nichts half gegen M.s Schluckauf. Er hielt die Luft an und zählte bis zehn, er erwartete ausdrücklich den nächsten Hicks, er ignorierte das Hicksen – alles ohne Erfolg.

Was bleibt, wenn der Schluckauf bleibt? Man betreibt Ursachenanalyse, um zumindest weiteren Schluckaufs (Schluckäufen?) vorzubeugen. Unseren stärksten Verdacht zogen die festen Nahrungsmittel auf dem Tisch auf sich. Mit den flüssigen hatten wir bereits genug Erfahrungen gesammelt, um zu wissen, dass wir auf sie nicht notwendigerweise mit Schluckauf reagieren. Die festen Nahrungsmittel aber waren: Pringles („Sour Cream & Onion“, der Anmutung nach geröstete, in Form gebrachte und binnen kürzester Zeit schwerste Abhängigkeit verursachende Geschmacksverstärker) und Karlsbader Oblaten (jenes Material, aus dem der Leib des Herrn besteht, versetzt mit Zucker, Vanillin und Haselnusssplittern).

Dass jemand auf diese Mischung mit Schluckauf reagiert, erschien uns sofort einsichtig. Warum das ganz konkret jedoch geschieht – da wüsste man doch gerne mehr. Der Anruf beim Pringles-Kundentelefon ergab zunächst keine Klärung: „Über Schluckbeschwerden ist uns ehrlich gesagt nichts bekannt.“ Immerhin, der Telefonist (welcher übrigens in Schottland in der Telefonzentrale von Procter & Gamble sitzt und außer über Pringles auch über Oil of Olaz, Pampers und Meister Proper Auskunft gibt) konnte sagen, dass die Pringles „Sour Cream & Onion“ nicht koscher sind. Ein Zertifikat vom Rabbi hätten allein die Sorten „Original“, „Barbicue“ und „Paprika“, welche ganz ohne tierische Zusatzstoffe hergestellt werden, für nähere Auskünfte hierzu stünde ein Expertenteam bereit.

Der Lieferant der Karlsbader Oblaten war, was das konkrete Hicksen anbelangt, ähnlich ahnungslos. Immerhin, für die Oblaten hat er ein „Kosher-Certificate“ vom Prager Chefrabbi Efrajim K. Sidon rübergefaxt, gültig allerdings nur bis 2.11.2001.

Es hat eine Weile gedauert, bis wir diese Auskünfte eingeholt haben, M.s Schluckauf war weit schneller vorbei. – Egal, der Tipp diesmal lautet: Essen Sie Pringles und Karlsbader Oblaten lieber nicht gleichzeitig. Über nähere Erkenntnisse halten wir Sie auf dem Laufenden.

Pringles-Hotline: 0180-2316723 (6 Cent).

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben