Zeitung Heute : Schnee und Reisen: Snowboardrennen, Knödelmarathon und mehr

faf

Schneekanonen Kunstschnee kommt an: 45 Prozent der Wintersportler sind für Schneekanonen, 18 Prozent dagegen. 37 Prozent haben keine Meinung. 53 Prozent - so zeigt eine Umfrage des Forschungsinstituts für Freizeit und Tourismus der Universität Bern unter 697 Skifahrern, Snowboardern und Carvern weiter - lehnen aber Beschneiungszusätze ab. 17 Prozent sind dafür, der Rest weiß nicht Bescheid. tdt



Südtirol Am 6. Januar veranstaltet der Ort Gsies in Südtirol einen"Knödelmarathon". Auf dem Programm stehen Skilanglauf und deftiges Essen, teilt der Tourismusverein Gsies mit. Der Start des Rennens ist auf 11 Uhr am Eingang des Gsiesertales festgelegt. Die Teilnehmer sollen während des Wettstreits entlang der 40 Kilometer langen Loipe in zwölf Gasthäusern möglichst viele verschiedene Knödelgerichte probieren. Dem Gewinner winkt eine Reise nach Venedig. Auskunft: Tourismusverein Gsies, I-39030 Gsiesertal / St.Martin; Telefonnummer: 00 39 / 04 74 / 97 84 36, Telefaxnummer: 00 39 / 04 74 / 97 82 26, Internet-Adresse: www.kronplatz.com dpa



Rennen Snowboard Wettbewerbe für Kinder veranstaltet der Deutsche Skiverband. Von Januar bis März finden in den Alpen die Rennen zum "Snowboard-Kids-Cup" statt, zum Beispiel in Reit im Winkl am 13. Januar und am Spitzingsee am 11. Februar. Die drei besten der einzelnen Klassen (neun bis zwölfjährige Jungen und Mädchen) qualifizieren sich für das Finale in Bischofswiesen am 17. März. An den Start dürfen auch Kinder gehen, die in keinem Wintersportverein organisiert sind. Die Startgebühr beträgt 20 Mark. Vorausgesetzt wird, dass der Teilnehmer gut auf dem Brett stehen und sich darauf sicher fortbewegen kann. Auskünfte: Tourismusverband München-Oberbayern, Bodenseestraße 113, in 81243 München, Telefonnummer: 089 / 829 21 80, Fax: 089 / 82 92 18 28. hue



Engadin Zur Kasse bitten die Schweizer Bergbahnen im Engadiner Skigebiet Scuol in diesem Jahr erstmals auch die jüngsten Skifahrer: Eltern müssen jetzt für Kinder unter sechs Jahren umgerechnet fünf Mark pro Tag entrichten. Der Sechs-Tage-Skipass kostet 25 Mark. Begründet wird dies mit dem Bau einer Spielstätte für Kinder im Unterengadin und einer gleichzeitigen Tarifermäßigung um zwölf Prozent für Kinder zwischen sechs und 16 Jahren. tdt



Lillehammer Ein Skipass erschließt in diesem Winter vier norwegische Regionen rund um Lillehammer: 35 Lifts, 78 Abfahrten und 1500 Kilometer Loipen bieten die Orte Skei, Gala, Hafjell und Kvitfjell, die gemeinsam als "Lillehammer Ski Resorts" werben. Erwachsene zahlen umgerechnet 55 Mark pro Tag und 265 Mark pro Woche, Kinder 42 und 195 Mark. tdt



Savognin In dem Schweizer Bergdorf umgehen Skifahrer Warteschlangen an der Bergbahn-Kasse, buchen sie ihren Skipass via Internet ( www.savogninbergbahnen.ch ). Bezahlt wird in Savognin per Karte, der gewünschte Datenträger - Keycard oder Swatch-Access-Uhr - kommt anschließend per Post. Computer erkennen an der Talstation die Chipnummer - und laden dabei den Datenträger auf. tdt



TirolMit kostenlosen Skipässen wirbt die Tiroler Skiregion Mieminger Plateau: Wer dort vom 2. Januar bis 15. April mindestens drei Übernachtungen bucht, benutzt gratis die vier Skilifts der Orte Obsteig, Mieming und Nassereith. Insgesamt warten 45 Kilometer Abfahrtspisten und 35 Kilometer Langlaufloipen. tdt



Deutschland Mehr Schnee als anderswo in Deutschland fällt auf der Zugspitze: 13 Meter sind es im Durchschnitt pro Jahr. Besonders schneereich außerdem: Oberjoch (659 cm), Reit im Winkl (462) und Oberstdorf (380). Bei den Mittelgebirgen sind Feldberg (571) im Schwarzwald und Arber (452) im Bayerischen Wald - so zeigt eine Statistik des Deutschen Skiverbandes (DSV) weiter - vergleichsweise schneesichere Reviere. tdt



Kärnten. Als erstes Skifahrerziel weltweit führt die Skiarena Kärnten in diesem Winter eine Bonuskarte ein, mit der Urlauber bargeldlos nicht nur Lifts benutzen können, sondern auch in Skihütten, Restaurants, bei Skiverleihern und Skischulen bezahlen können. Um immer "flüssig" zu sein, wird die Karte mit einem bestimmten Geldbetrag aufgeladen, der dann nach Wunsch abgerufen werden kann. In einigen Hotels kann die Karte außerdem zur Begleichung der Rechnung und als Zimmerschlüssel verwendet werden. faf



Expo Die populäre Seilbahn vom Expo-Gelände in Hannover bekommt eine neue Ausgabe. Sie fährt künftig im Tiroler Skigebiet Fieberbrunn bei Kitzbühel, wo die 48 gelben Gondeln vom Winter 2001 an die Skifahrer 1,7 Kilometer weit vom Tal auf den Doischberg bringen sollen.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben