SCHNITTstelle : SCHNITTstelle

von

Jessica Joffe, wir sagen es mit einem gewissen Stolz, hat mal für den Tagesspiegel geschrieben. Jetzt wird sie von Escada, Dorothee Schumacher und Hugo Boss eingekleidet und in die erste Reihe bei ihren Modenschauen gesetzt. Also, lieber Modepraktikant, die Arbeit hier war nur der Anfang. Jessica Joffe sieht aber auch so was von sympathisch aus und kann vor allem die geblockten Farben ganz toll tragen. Und ihr stehen als Rothaariger sogar Pink und Rosa – das bewies sie erst kürzlich als Testimonial für eine Hamburger Modemarke. Eigentlich lebt die Tochter des Zeit-Herausgebers in New York, dort ist sie schon langsam über den Status eines It-Girls hinaus – sie ist jetzt Schauspielerin. Deshalb gleich noch mal ein Grund stolz zu sein, darauf, dass sie sich hier in die ersten Reihen setzt und deutsche Mode anschaut. Das tat natürlich noch der ein oder andere Promi, aber eine Prominente soll hier doch noch mal für ihren großen Einsatz gelobt werden: Katja Riemann bei Guido Maria Kretschmer, dort saß die Schauspielerin mit ihrer Tochter mit großem Engagement. Dass sie nicht vor Begeisterung auf den Fingern pfiff, hat da fast verwundert. Und noch etwas gibt es zu vermelden, Natascha Ochsenknecht und Jenny Elvers-Elbertzhagen haben den gleichen Kleidergeschmack, sie nickten sich immer bei denen mit viel Pailletten und Tüll zu, während Katja Riemann eher bei den raffiniert geschnittenen Modellen klatschte. Jessica Joffe hat übrigens meistens nur still gelächelt.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar